FP-Mahdalik: Geld spielt für Wiener Linien offensichtlich keine Rolle

Volle Aufklärung gefordert

Wien (OTS) - „Mir fehlen einfach die Worte, bei einem derart mies ausfallenden Rechnungshofbericht über das offensichtliche Misswirtschaften der Wiener Linien“, so heute der Verkehrssprecher der FPÖ-Wien, Stadtrat Toni Mahdalik, „hier sind scheinbar Verschwender am Werk, die nach dem Motto ‚Geld spielt keine Rolle, ist ja nicht unseres‘, die Steuermittel der Wienerinnen und Wiener mit vollen Händen und offensichtlich dem Kaufrausch und der Freunderlwirtschaft verfallen, zum Fenster raus werfen.“ Wer mehrere 100.000 Euro teure Studien einfach schubladisiert, wer Vergabevorschriften nicht befolgt, lieber teuer statt effizient einkauft bzw. arbeitet und dann auch noch meint‚ das kostet halt Geld, der ist wohl dem Größenwahn verfallen“, kritisiert Mahdalik und ist sicher, dass bei den Wiener Linien noch mehr im Argen liegt, was es aufzuklären gilt. Entsprechend wird die FPÖ im kommenden Gemeinderat Aufklärung verlangen. Steuergeldverschwendung darf nicht ohne Konsequenzen bleiben. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Tel.: 01/ 4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006