FP-Gudenus fordert Wertekodex endlich auch in Wien

Österreichisches Recht ist einzig gültiges

Wien (OTS) - Vor dem Hintergrund, dass mit der Flucht- und Einwanderungswelle eine unverhältnismäßig hohe Zahl alleinstehender junger Männer mit wenig Bildung, aus verarmten krisengeschüttelten Regionen muslimischer Prägung kommend, Europa erreicht hat und diese vor allem Frauen, aber auch Kindern gegenüber ein anderes Wertebild haben, ist es notwendig auch in Wien Grundregeln des Zusammenlebens nach Vorbild Vorarlbergs aufzustellen, erneuert Wiens FPÖ-Vizebürgermeister Mag. Johann Gudenus die freiheitliche Forderung, "Schön, dass jetzt das westlichste Bundesland eingesehen hat, was die FPÖ seit langem predigt."

„Ohne Regeln kann es nicht gehen – insbesondere dann, wenn Menschen aus völlig anderen Kulturen zu uns kommen, wo teilweise die Religion über dem Gesetz steht. Jedem, der hier leben will, muss klar sein, dass das Österreichische Recht, das einzig gültige ist, nach dem man sich zu richten hat – und zwar nicht nur im öffentlichen sondern auch im privaten Raum“, sagt Gudenus und fordert von Bürgermeister Häupl sofort tätig zu werden und diese Regeln in Wien für Asylberechtigte endlich auch festzuschreiben und die Einhaltung zu velangen. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Tel.: 01/ 4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004