VP-Korosec: Politisch motivierte Kündigung von Gernot Rainer ist unglaubliche Dreistigkeit

Vorläufiger Höhepunkt des Missmanagements im KAV - ÖVP verlangt volle Aufklärung von Stadträtin Wehsely

Wien (OTS) - "Die offensichtlich politisch motivierte Kündigung des Obmanns der Ärztegewerkschaft Asklepios Gernot Rainer ist der vorläufige Höhepunkt rund um das Missmanagement und rund um die Verfehlungen und Versäumnisse im KAV unter der Verantwortung von Stadträtin Wehsely. Dieses Vorgehen ist eine unglaubliche Dreistigkeit", so ÖVP Wien Gesundheitssprecherin LAbg. Ingrid Korosec angesichts der aktuellen Medienberichte.

"Gewerkschaftliches Engagement im Sinne der Kolleginnen und Kollegen als negativ zu beurteilen und somit mangelnde Identifikation mit den Gesamtinteressen der Stadt Wien und mit den Gesamtinteressen der Dienststelle zu unterstellen, entbehrt jeglicher Grundlage und ist ein Vorgehen, das seinesgleichen sucht. Ein Mediziner muss nach seinen fachlichen Fähigkeiten beurteilt werden, die angesichts der Bestnoten in diesem Bereich zweifelsohne gegeben sind. Gerade für die Sozialdemokratie ist diese Vorgehensweise ein außerordentliches Armutszeugnis. Es ist mehr als offensichtlich, dass man sich an einem scharfen Kritiker des KAV und der Wiener Gesundheitspolitik rächen will", so Korosec weiter und abschließend: "Wir verlangen hier volle Aufklärung seitens Wehsely. Ein derartiges Handeln darf nicht toleriert werden"

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003