Großer Andrang bei Messe „Berufe zum Angreifen“ in Vösendorfer Eventpyramide

Sozialpartner helfen Jugendlichen bei der Berufsorientierung

Sankt Pölten (OTS) - Mehr als 1.000 SchülerInnen und Jugendliche aus den Bezirken Mödling und Baden besuchten heute die Messe „Berufe zum Angreifen“ in der Vösendorfer Eventpyramide. Die Veranstaltung der AK Niederösterreich in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Niederösterreich und dem AMS Niederösterreich machte Kinder ab dem Volksschulalter neugierig auf die unterschiedlichen Berufe.

Die Messe bot Kindern und Jugendlichen gemeinsam mit ihren Eltern die Möglichkeit, Bekanntschaft mit 30 Ausstellern aus der Region zu machen und dabei eine erste positive Verbindung zur Welt der Arbeit herzustellen.

Die jungen Besucherinnen und Besucher erhielten einen kindergerechten und praxisnahen Überblick über die verschiedenen Berufsmöglichkeiten und konnten sich direkt bei den Ständen von beispielsweise Hofer, EVN, ÖBB oder Wienerberger über deren Arbeit schlau machen.

„Berufsorientierung kann nicht früh genug starten, denn es gibt allein fast 200 Lehrberufe in Niederösterreich und eine große Vielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten. Deswegen informieren wir Schülerinnen und Schüler rechtzeitig über ihre Chancen und Möglichkeiten, damit die persönlichen Talente zu den richtigen Ausbildungen führen“, so AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser anlässlich der Messe.

Dass eine frühzeitige Beschäftigung mit Berufs- und Ausbildungsperspektiven für Jugendliche wichtig ist, weiß auch Arbeitsmarktservice (AMS) NÖ-Chef Mag. Karl Fakler: „Je besser die Ausbildung, desto geringer ist das Risiko, später einmal arbeitslos zu werden. Aus diesem Grund unterstützen wir Angebote wie diese Berufsmesse und informieren auch in unseren elf BerufsInfoZentren (BIZ) laufend über Ausbildungsmöglichkeiten, Berufe, Bewerbung u.v.a. mehr.“

„Die Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten in Niederösterreich werden immer breiter. Umso wichtiger ist es, unsere Jugend bei ihrer Berufswahl immer intensiver und immer besser zu begleiten“, betont Sonja Zwazl, die Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ).

Die AK Niederösterreich setzt bei Berufsorientierung regelmäßig Initiativen um. Die Jugend- und Bildungsmesse „Zukunft.Arbeit.Leben“ informiert jährlich an zwei niederösterreichischen Standorten gezielt über Angebote nach der Pflichtschule, dazu gibt es Bewerbungstrainings. Gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Niederösterreich wurden zuletzt zwei österreichweite Vorzeige-Maßnahmen realisiert: An sechs polytechnischen Schulen gibt es kostenlosen Nachhilfe-Unterricht. An der Pädagogischen Hochschule in Baden wurde erstmals Berufsorientierung in der LehrerInnen-Ausbildung verankert.

Rückfragen & Kontakt:

AK-Öffentlichkeitsarbeit
Erich.Ulrich@aknoe.at
06645342528
http://noe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001