FP-Jung: Doppelte Bettenanzahl im Asylquartier Liesing?

Werden die Bürger schon wieder hinters Licht geführt?

Wien (OTS) - Nach uns zugegangenen Informationen wurden am Wochenbeginn 1.450 Betten in das Asylquartier Ziedlergasse gebracht. „Das würde bedeuten, dass schon jetzt mit der doppelten Zahl der angeblich zwischen Bezirk und Stadträtin Wehsely vereinbarten Belegstärke gerechnet wird“, hinterfragt der Liesinger FPÖ-Gemeinderat Mag. Wolfgang Jung die vom SPÖ-Bezirksvorsteher Bischof genannten Zahlen.

Vom Flüchtlingskoordinator Peter Hacker wurde diese Zahl ja ursprünglich genannt, dann beschwichtigte der Bezirksvorsteher mit „nur“ 1000. Schließlich erfolgte sein(Schein-)Verhandlungserfolg auf 750 (plus 250 weitere in neue Privatquartiere) und jetzt als schlechter Faschingsscherz erfolgte die Anlieferung der doppelten Bettenanzahl.

„Sein Vorgänger Wurm wurde schon einmal vom damaligen SPÖ-Planungsstadtrat und jetzt nur mehr Ex-Klubobmann Schicker hinsichtlich der fixen Zusage zur Reduzierung des Riesenwohnbaus in der Kaltenleutgebenerstraße um 50 Prozent im Regen stehen gelassen. Er hat die Konsequenzen gezogen und ist vorzeitig abgetreten. Ich habe Zweifel, ob sein Nachfolger auch diesen Mumm besitzt“, befürchtet Jung und verspricht Bischof in der heutigen Bürgerversammlung danach zu befragen. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Tel.: 01/ 4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002