„One Billion Rising“ - Frauen und Mädchen tanzen gegen Gewalt

Schwarz: Beratungsstellen bieten Hilfe für betroffene Personen

St. Pölten (OTS/NLK) - Am 14. Februar wird weltweit von Mädchen und Frauen der „One Billion Rising“-Day begangen, wie Frauen-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz erläutert: „Bei diesem Aktionstag handelt es sich um einen globalen Aufruf, weltweit durch Tanz Solidarität gegen Gewalt an Frauen zu zeigen.“

Eine UN-Statistik besagt, dass global jede dritte Frau ab dem 15. Lebensjahr zumindest einmal in ihrem Leben von körperlicher oder sexueller Gewalt betroffen ist. Jede fünfte Österreicherin gibt an, seit dem 15. Lebensjahr schon einmal von körperlicher und/oder sexueller Gewalt bedroht gewesen zu sein. Am „One Billion Rising“-Day finden sich zigtausende Personen an öffentlichen Plätzen ein, um gemeinsam zu tanzen – so bereits auch am 13. Februar ab 11 Uhr am Rathausplatz in St. Pölten.

„Der Aktionstag möchte für ein Thema, das oft leider immer noch Tabu ist, sensibilisieren. In Niederösterreich gibt es bereits zahlreiche Anlaufstellen, wo betroffene Mädchen und Frauen rasch, unbürokratisch und anonym Beratung und Hilfe erhalten“, führt die Landesrätin aus. Kontakte zu den Frauenberatungsstellen, Frauenhäusern und zum Gewaltschutzzentrum in Niederösterreich gibt es unter www.noe.gv.at/Gesellschaft-Soziales/Frauen/Beratung-und-Hilfe.html. Das NÖ Frauentelefon ist unter 0800 800 810 erreichbar.

Nähere Informationen: Büro LR Schwarz, Mag. (FH) Dieter Kraus, Telefon 02742/9005-12655 bzw. 0676/812-12655, e-mail dieter.kraus@noel.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
02742/9005-12174
www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0005