Bundespräsidentschafts-Kandidat Hofer erfreut über ÖVP-Schwenk

Nagelprobe zur Verankerung von Barzahlungen erfolgt im Parlament

Wien (OTS) - Äußerst erfreut zeigt sich der freiheitliche Bundespräsidentschafts-Kandidat Norbert Hofer über die Ankündigung Staatssekretär Mahrers, den EU-Plänen für Obergrenzen von Barzahlungen entgegenwirken zu wollen. „Ich freue mich über den Schwenk innerhalb der ÖVP, die damit meine Forderung übernimmt, das Recht auf Barzahlungen in der Verfassung verankern zu wollen“, sagt Hofer. Wie bereits gestern angekündigt, bereitet der Freiheitliche Parlamentsklub einen diesbezüglichen Antrag für die kommende Nationalratssitzung vor.

Hofer betont, dass der skurrilen Diskussion innerhalb der EU, eine Obergrenze von 5.000 Euro für Bargeldgeschäfte rechtlich zu verankern, von Anfang an Einhalt geboten werden müsse, zumal für eine derartig drastische Maßnahme keinerlei Veranlassung bestehe. „Man wird sehen, wie das Abstimmungsverhalten im Parlament ausgeht, denn dort wird die Nagelprobe in der nächsten Plenarsitzung erfolgen“, sagt Hofer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008