GPA-djp Hofmann: Erfreuliche internationale Aufwertung für das Image der Lehre

Neuer Qualifikationsrahmen bedeutet internationale Gleichstellung von Lehrabschlüssen mit AHS-Matura

Wien (OTS) - „Der Gesetzesentwurf zum Qualifikationsrahmen, für den die Bundesregierung demnächst grünes Licht geben wird, bedeutet eine Aufwertung der Lehrberufe. Er erleichtert zukünftig auch AbsolventInnen einer Lehrausbildung die Arbeit und das Sammeln von Erfahrungen im Ausland, wie sie bisher eher Studierenden vorbehalten sind“, erklärt Christian Hofmann, Jugendvorsitzender der GPA-djp (Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier).

Die neue Regelung sieht vor, dass berufliche Abschlüsse erstmals in das achtstufige europaweite Kompetenzsystem (Europäischer Qualifikationsrahmen der EU) integriert also auch für potenzielle Arbeitgeber im Ausland greifbar werden. Für die Lehrlinge bedeute das, dass ihre berufliche Bildung gleichgestellt wird mit akademischen Abschlüssen, erklärt Hofman: „Ein Lehrabschluss bedeutet dann beispielsweise genauso wie eine AHS-Matura Stufe 4, eine internationale Gleichstellung und damit eine sehr begrüßenswerte Aufwertung des Images der Lehre.“

In diesem Sinne setzt sich die GPA-djp-Jugend auch für den Ausbau der Lehre mit Matura ein. „Wir fordern einen verbesserten Zugang für alle Lehrlinge sowie die entsprechenden Freistellungen durch die Arbeitgeber zur Maturavorbereitung“, so Hofmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Litsa Kalaitzis
Gewerkschaft der Privatangestellten,
Druck, Journalismus, Papier
Tel.: 05 0301-21553
Mobil.: +43 676 817 111 553
Email: litsa.kalaitzis@gpa-djp.at
Internet: www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001