FPÖ-TV: Feuerwerk an Pointen beim Aschermittwoch in Ried

FPÖ gründet unabhängigen Mieterschutzring – Asylwerber im Spital bevorzugt

Wien (OTS) - Ried im Innkreis war gestern traditionell Schauplatz des politischen Aschermittwochs der FPÖ. Die Veranstaltung war bereits vor Wochen bis auf den letzten der rund 2.000 Plätze ausverkauft. Die in Zeiten wie diesen besonders berechtigte Kritik an der Regierung wurde von den Rednern – allen voran FPÖ-Obmann HC Strache – mit zahlreichen Pointen zum Ausdruck gebracht. Nachdem via Facebook weit mehr als 100.000 Nutzer live dabei waren, bringt das aktuelle FPÖ-TV-Magazin heute einige Höhepunkte des Pointen-Feuerwerks.

Schon seit Jahren weist die FPÖ darauf hin, dass die Situation im Wohnbereich in Wien völlig inakzeptabel ist. Durch überhöhte Wohnkosten ist für immer mehr Menschen Wohnen nicht mehr leistbar. Aber auch die Wohnungsknappheit wird immer eklatanter. Vergangenen Montag präsentierten die Freiheitlichen den unabhängigen Mieterschutzring, um der Bevölkerung in Mietangelegenheiten beiseite zu stehen und sie vor den zahlreichen Fehlentwicklungen zu schützen.

Asylwerber bevorzugt: Damit ihre Übersetzer nicht so lange warten müssen, kommen laut Medienberichten Asylwerber in Wiens Ambulanzen früher dran, die Österreicher müssen warten. Die freiheitliche Position dazu ist klar: Österreich zuerst – das muss auch in der Gesundheitsversorgung gelten!

Das FPÖ-TV-Magazin erscheint immer donnerstags pünktlich um 11 Uhr auf http://www.fpoe-tv.at und im YouTube-Kanal
http://www.youtube.com/fpoetvonline.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001