KO Hirz: Das „Sitzenbleiben“ soll abgeschafft werden – Grüne durch OECD Studie klar bestätigt

OECD Studie bestätigt: leistungsschwache SchülerInnen profitieren von Klassenwiederholungen nicht – Grüne fordern „Aus für Klassenwiederholungen“

Linz (OTS) - „Das Sitzenbleiben soll in allen Schulstufen abgeschafft werden. Das fordern die Grünen seit Jahren, das soll jetzt endlich auch Konsequenz des OECD Berichts sein. Klassenwiederholungen sind pädagogisch offenbar ganz klar der falsche Ansatz, um das Leistungspotential von SchülerInnen zu heben und bedeuten für die SchülerInnen nur verlorene Zeit“. So kommentiert der Klubobmann und Bildungssprecher der Grünen OÖ LAbg. Gottfried Hirz die OECD Studie. Diese sieht das Sitzenbleiben als größten Risikofaktor um an das unterste Ende der Bildungschancen abzurutschen.

Es braucht einen massiven Ausbau der individuellen Fördermöglichkeiten an Schulen

„Während private Nachhilfe boomt, gibt es in den Schulen selbst viel zu wenig Ressourcen, um die SchülerInnen intensiv und individuell zu fördern, so dass auch jene mit Lernschwierigkeiten genügend Unterstützung erhalten, um die Lernziele zu erreichen“, ist Hirz überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Oberösterreich, Mag. Markus Gusenbauer, Pressereferent, Tel.: 0664/831 75 36, mailto: max.gusenbauer@gruene.at, http://www.ooe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001