PISA - Stronach/Lugar: Auf Alarmsignal muss nachhaltige Bildungsreform folgen

Wien (OTS) - „Die Daten der aktuellen PISA-Studie sind ein Alarmsignal! Mehr als jeder zehnte getestete Schüler hatte massive Leistungsschwächen, die ihm ein Weiterkommen im Beruf schier unmöglich machen! Höchste Zeit, dass die Unterrichtsministerin eine umfassende und nachhaltige Bildungsreform vorantreibt!“, fordert Team Stronach Klubobmann und Bildungssprecher Robert Lugar. Angesichts der vielen Flüchtlingskinder, die auch in den regulären Unterricht übernommen werden, warnt Lugar vor „einer weiteren dramatischen Verschlechterung des Bildungsniveaus.“

„In einem ersten Schritt muss endlich die Politik raus aus der Schule, Direktoren als echte Manager sollten sich ihr Lehrerpersonal selbst auswählen können“, verlangt Lugar. Im Sinne von mehr Konkurrenz will Lugar einen individuellen Bildungsscheck für Schüler und „Privatschule für alle!“ Das Problem mit Flüchtlingskindern und jenen von Migranten, die wegen Sprachschwierigkeiten oft nicht dem Unterricht folgen können, „kann nur durch eigene Deutschklassen behoben werden. Erst wenn sie unsere Sprache ausreichend beherrschen, sollen sie am Regelunterricht teilnehmen dürfen“, fordert Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0002