ATV Österreich Trend: Mehrheit befürwortet Obergrenzen, FPÖ im Aufwind

Meinungsforscher Hajek: „Wunsch und Wirklichkeit: Die Österreicher sind für Obergrenzen, bezweifeln aber Eindämmung des Flüchtlingsstroms"

Wien (OTS) - Wie die ÖsterreicherInnen über die Themen Flüchtlinge und Obergrenze denken, beantwortet Meinungsforscher Peter Hajek im aktuellen „ATV Österreich Trend“: „Die Mehrheit ist beim Thema Flüchtlinge pessimistisch und spricht sich für Obergrenzen aus.“ Diese Themen bestimmen auch den öffentlichen Diskurs und verhelfen der FPÖ in der Sonntagsfrage zur Nationalratswahl zu Platz eins.

Wenn die Österreicherinnen und Österreicher in die Zukunft blicken, sehen sie die Flüchtlingsthematik eher mit Pessimismus. „Kein Wunder, zeigt doch sowohl die nationale als auch die europäische Politik ein Bild der Ratlosigkeit“, so Meinungsforscher Hajek. Lediglich die Wählerschaft der Grünen ist knapp mehrheitlich optimistisch beim Thema. Optimistischer als der Durchschnitt der Befragten sind zudem Unter-30-Jährige und höhere Bildungsschichten.

Die derzeit diskutierte Obergrenze für Flüchtlinge wird von einer Mehrheit der Bevölkerung goutiert. Vor allem Über-50-Jährige, niedrige Bildungsschichten und FPÖ-WählerInnen sprechen sich für die Maßnahme aus. Interessant ist für Hajek jedoch, „dass sich gleichzeitig eine Mehrheit der Bevölkerung nicht erwartet, dass die Obergrenze den Zustrom von Flüchtlingen merkbar absenken wird. Sogar die Befürworter der Obergrenze sind mehr als skeptisch. Man sieht die Obergrenze also eher als einen Schritt in diese Richtung, denn als Lösung."

Wäre diesen Sonntag Nationalratswahl, stünde die freiheitliche Partei an erster Stelle. "Seit der letzten Umfrage im Juni 2015 ist die FPÖ vor dem Hintergrund des Flüchtlingsthemas im Aufwind“, bestätigt Hajek. „Ob man einen Kanzler Strache angeloben würde, spaltet ja auch im Bundespräsidentenwahlkampf die Wähler." Dabei sei es jedoch schwierig zu beurteilen, wie aussagekräftig der erste Platz der FPÖ in den derzeitigen Umfragen sei. Denn bis dato konnte die Partei Platz 1 bei einer Bundeswahl noch nie tatsächlich erringen. Die Gründe dafür sieht Hajek unter anderem in der Gegenmobilisierung:
„Wie man am Beispiel der Landtagswahl in Wien sehen konnte, kann eine Mobilisierung „gegen Rechts" etwas bewirken. Ob dieses Argument aber erneut funktionieren kann, sei dahingestellt."

Blick in die Zukunft beim Thema Flüchtlinge
Bevölkerung: 5% sehr optimistisch, 23% eher optimistisch, 39% eher pessimistisch, 30% sehr pessimistisch, 3% weiß nicht/k.A. SPÖ-WählerInnen: 3% sehr optimistisch, 28% eher optimistisch, 45% eher pessimistisch, 21% sehr pessimistisch, 3% weiß nicht/k.A. ÖVP-WählerInnen: 3% sehr optimistisch, 30% eher optimistisch, 45% eher pessimistisch, 22% sehr pessimistisch, 1% weiß nicht/k.A. FPÖ-WählerInnen: 4% sehr optimistisch, 4% eher optimistisch, 31% eher pessimistisch, 61% sehr pessimistisch, 0% weiß nicht/k.A. Grün-WählerInnen: 9% sehr optimistisch, 43% eher optimistisch, 33% eher pessimistisch, 10% sehr pessimistisch, 5% weiß nicht/k.A.

Einstellung zu Obergrenze für Flüchtlinge
Bevölkerung: 42% sehr dafür, 24% eher dafür, 18% eher dagegen, 11% sehr dagegen, 5% weiß nicht/k.A.
SPÖ-WählerInnen: 36% sehr dafür, 29% eher dafür, 23% eher dagegen, 11% sehr dagegen, 1% weiß nicht/k.A.
ÖVP-WählerInnen: 42% sehr dafür, 27% eher dafür, 26% eher dagegen, 4% sehr dagegen, 2% weiß nicht/k.A.
FPÖ-WählerInnen: 69% sehr dafür, 19% eher dafür, 4% eher dagegen, 6% sehr dagegen, 1% weiß nicht/k.A.
Grün-WählerInnen: 12% sehr dafür, 9% eher dafür, 32% eher dagegen, 34% sehr dagegen, 12% weiß nicht/k.A.

Wird Obergrenze Zustrom von Flüchtlingen merkbar senken? Bevölkerung: 4% ja, ganz sicher, 26% eher ja, 37% eher nein, 27% nein, ganz sicher nicht, 5% weiß nicht/k.A.
SPÖ-WählerInnen: 5% ja, ganz sicher, 30% eher ja, 43% eher nein, 21% nein, ganz sicher nicht, 2% weiß nicht/k.A.
ÖVP-WählerInnen: 9% ja, ganz sicher, 35% eher ja, 38% eher nein, 16% nein, ganz sicher nicht, 3% weiß nicht/k.A.
FPÖ-WählerInnen: 4% ja, ganz sicher, 25% eher ja, 32% eher nein, 38% nein, ganz sicher nicht, 0% weiß nicht/k.A.
Grün-WählerInnen: 0% ja, ganz sicher, 24% eher ja, 36% eher nein, 33% nein, ganz sicher nicht, 7% weiß nicht/k.A.

Sonntagsfrage Nationalratswahl im Detail:
FPÖ 31% (ATV Österreich Trend Juni 2015: 28%), ÖVP 25% (25%), SPÖ 23% (23%), Grüne 12% (15%), NEOS 6% (6%), Stronach 1% (1%).

Der „ATV Österreich Trend" ist eine regelmäßige Meinungsumfrage, bei der 700 wahlberechtigte ÖsterreicherInnen zu politischen und wirtschaftlichen Themen befragt werden. Die Umfrage wird von Meinungsforscher Peter Hajek durchgeführt und soll dazu dienen, aktuelle Meinungen zu erfassen und Trends abzulesen. Der "ATV Österreich Trend" wird seit Jänner 2009 erstellt.

Nähere Information in „ATV Aktuell“ um 19.20 Uhr und um 20.05 Uhr bei ATV bzw. auf http://atv.at/oesterreichtrend

Rückfragen & Kontakt:

Peter Hajek Public Opinion Strategies GmbH
Tel.: 01/513 22 00-30
office@peterhajek.com

ATV Chefredaktion: Tel.: 01/213 64-112

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATP0001