Schmid/Brunner: Mehrheit der ÖsterreicherInnen wie SPÖ gegen vorzeitiges Anheben des Frauenpensionsantrittsalters

‚profil‘-Umfrage bestätigt SPÖ-Position zu Frauenpensionsantrittsalter – ÖVP verunsichert Betroffene stattdessen

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Gerhard Schmid und SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner sehen in einer aktuellen Umfrage des Nachrichtenmagazins „profil“ die Position der SPÖ zum Frauenpensionsantrittsalter bestätigt. „Die SPÖ steht für Verlässlichkeit, wenn es darum geht, Vereinbarungen einzuhalten. So wurde in der Verfassung festgeschrieben, dass das Pensionsantrittsalter für Frauen ab 2024 schrittweise an jenes von Männern angepasst werden soll. Und darauf sollen sich die Menschen auch verlassen können“, so Schmid am Samstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. „Dass die ÖVP laufend mit Änderungsideen kommt und Frauen schon vorzeitig erst mit 65 Jahren in Pension gehen lassen will, bewirkt nur eines: Verunsicherung bei den Betroffenen“, kritisiert Andrea Brunner. Für beide steht fest: „Das kommt für die SPÖ nicht in Frage.“ ****

„Eine frühzeitige Anhebung des Frauenpensionsantrittsalters geht an der Lebensrealität von älteren Frauen am Arbeitsmarkt vorbei“, gibt die SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin zu bedenken. Ein Drittel der Frauen geht aus der Arbeitslosigkeit heraus oder krankheitsbedingt in Pension. „Das zeigt uns genau, wo wir ansetzen müssen: Mehr Anreize für Unternehmen, ältere Menschen einzustellen, mehr Jobs für die Generation 50 plus und Maßnahmen, um die Menschen länger gesund im Erwerbsleben zu halten“, so Schmid. Ein wichtiger Schritt dahin war das Bonus-Malus-System, das die SPÖ durchsetzen konnte.

Der SPÖ-Bundesgeschäftsführer appelliert an die ÖVP, die Meinung der ÖsterreicherInnen ernstzunehmen, statt immer wieder nach einer vorzeitigen Anhebung des Frauenpensionsantrittsalters zu rufen:
„Sorgen wir in den Verhandlungen zu Reformen im Pensionsbereich gemeinsam dafür, dass unsere Pensionen auch für nachfolgende Generationen so sicher sind wie heute.“ (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001