Statement der O1 Group zur aktuellen Medienberichterstattung in “Der Börsianer” und “Der Standard”

Wien (OTS) - Seit 2014 arbeiten die dem Kernaktionär zuordenbaren Aufsichtsratsmitglieder eng mit ihren Aufsichtsratskollegen und dem Vorstand zusammen, um eine nachhaltige Strategie aufzusetzen. Die beschlossene Wachstumsstrategie für 2015-2017 trägt bereits Früchte – 2015 war bereits ein sehr profitables Jahr für die CA Immo.

Es ist unrichtig, dass die O1 Group von der CA Immo Investments in Russland erwartet hätte – das Gegenteil ist der Fall. Die O1 Group ist über ihre Tochter O1 Properties Ltd. bereits Eigentümer und Investor zahlreicher Top-Büroimmobilien in Moskau.

Ziel ist daher vielmehr die Diversifikation des Portfolios außerhalb des russischen Marktes. Die O1 Group kann bereits auf zahlreiche Erfolge in Russland im Bereich der Geschäftsimmobilien zurückblicken. Die strategische Entscheidung für weiteres Wachstum in Europa war daher naheliegend.

Es ist weiters unrichtig zu behaupten, die O1 Group würde ihre Aktien an die CA Immo verkaufen wollen. Die O1 Group möchte im Rahmen ihrer langfristigen Diversifikationsstrategie ein dauerhafter Aktionär österreichischer und europäischer Immobilien bleiben.

Die Interessen der O1 Group unterscheiden sich nicht von jenen der anderen Aktionäre. Wie diese auch, wünscht sich die O1 Group steigenden Cashflow und Erträge. Die CA Immo hat eine klare Strategie und einen Plan, um dies zu erreichen. Auch ist die O1 Group überzeugt, dass die CA Immo großes Potential hat, die Performance zu verbessern – das Unternehmen agiert in starken Märkten, hat ein einzigartiges Portfolio mit Top Immobilien und ein hochqualifiziertes und erfahrenes Team.

Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.o1group.com

Rückfragen & Kontakt:

The Skills Group
Jörg Wollmann, Paul M. Sills
wollmann@skills.at
sills@skills.at
Tel.: 01/5052625–0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKI0003