Kadenbach: Europaparlament lehnt Gen-Soja ab

SPÖ-Europaabgeordnete: "Interessen der KonsumentInnen haben Vorrang"

Wien (OTS/SK) - Bei der heutigen Abstimmung im Straßburger EU-Parlament zur Genehmigung genetisch veränderter Sojabohnen haben die Europaabgeordneten den Vorschlägen eine Abfuhr erteilt. SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach sagt: "Wir können den Vorschlag der Kommission, die GVO-Sojabohnen von Monsanto zuzulassen, nicht unterstützen. Diese GVO-Sojabohnen wären gegen das Pflanzengift Glyphosat immun und würden daher den Einsatz dieser krebserregenden Gifte noch verstärken. Die Gesundheit der VerbraucherInnen muss über den Profitinteressen von Monsanto stehen.“ ****

Kadenbach, die Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit ist, will mit präventiven Maßnahmen wie etwa besserer Information über Ernährung für eine gesündere Ernährung sorgen. "Gentechnik hat dabei nichts im Supermarktregal und auf unserem Teller verloren. Wir müssen daher den Ausbau gentechnikfreier Eiweißpflanzen in Europa fördern. Bei Gesundheit darf es auf gar keinen Fall einen Ausverkauf gegenüber Gentech-Konzernen geben. Daher ist das heutige Abstimmungsergebnis im EU-Parlament ein wichtiges Signal." (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Markus Wolschlager, Pressesprecher der SPÖ-Europaabgeordneten, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail: markus.wolschlager@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006