Unterrainer begrüßt erstes Einlenken von Airbnb

Alle müssen gleiche Abgaben leisten

Wien (OTS/SK) - „Airbnb hat endlich auf die breite Kritik reagiert und erste richtige Schritte gesetzt“, zeigt sich SPÖ-Tourismussprecher Max Unterrainer erfreut, dass der weltweit tätige Online-Vermittlungsdienst für Privatquartiere nun seine österreichischen Geschäftspartner über das österreichische Steuersystem und Gewerberecht informiert. „Meine Kernforderung bleibt aber weiter aufrecht: Wir brauchen klare Richtlinien und faire Wettbewerbsbedingungen für alle. Ich appelliere an das Finanzministerium, sich dieser Sache anzunehmen und hier klare Verhältnisse zu schaffen“, so Unterrainer. ****

Ziel sei es, faire Regeln für die Vermietung von Privatquartieren zu schaffen, so dass die Hotellerie nicht diskriminiert werde. „Airbnb soll die Abgaben seiner Mitglieder direkt an den österreichischen Staat weiterleiten. Nur so kann man von einer wirklichen Lösung sprechen“, fordert Unterrainer. Die Ankündigung von Airbnb-Manager und Mitbegründer Nathan Blecharczyk zur Weiterentwicklung seines Geschäftmodells wertet der SPÖ-Tourismussprecher als wichtiges Signal, um Airbnb aus der abgabenrechtlichen Grauzone zu holen. (Schluss) up/ph/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002