FP-Krauss: Lehrlings- statt Asylantenbonus!

Bei der steigenden Jugendarbeitslosigkeit wäre die Förderung von Zuwanderer-Jobs ein Hohn

Wien (OTS) - Durch die Untätigkeit der Bundesregierung bewegt sich die Anzahl der Arbeitslosen in Österreich geradewegs auf die halbe Million zu. Negativer Spitzenreiter ist wieder einmal Wien. „Auch immer mehr Jugendliche finden keinen Job. Im Europa-Vergleich ist unser Land im Bereich Jugendarbeitslosigkeit bereits vom zweiten auf den dritten Rang abgestürzt“, weiß Wiens FPÖ-Jugendsprecher LAbg. Maximilian Krauss. Da erscheint ihm die Forderung der Wirtschaft, dass die Beschäftigung von Zuwanderern vom Staat mit 1.000 Euro pro Monat subventioniert werden soll, als blanker Hohn: „Dass Betriebe, die sich weigern, junge Österreicher anzustellen, nun Steuergeld für die Beschäftigung von Fremden wollen, ist eine Frechheit! Wir Freiheitlichen fordern vielmehr einen Lehrlingsbonus für die Anstellung unserer jungen Menschen!“ (Schluss)got

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664/52 66 199

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002