Neues Volksblatt: "Neue Führung" von Herbert SCHICHO

Ausgabe vom 18. Jänner 2016

Linz (OTS) - Für ein winterliches Wochenende ging es in den vergangenen Tagen in Oberösterreich heiß her, das Ergebnis: Gleich zwei wichtige Institutionen haben nun eine neue Führung. Bei der einen war es eine Überraschung und man wird erst in einigen Wochen sehen können, ob es AK-Präsident Kalliauer gelingt, dass Chaos in der SPÖ soweit in den Griff zu bekommen, dass er in Kürze wieder übergeben kann. Bei der anderen Institution war es hingegen lange geplant und wurde durchaus mit großer Freude zur Kenntnis genommen. Der neue Dom war das erste Mal seit langem trotz sibirischer Kälte bis auf den letzten Platz gefüllt. Es ist wohl auch kein Zufall, dass Manfred Scheuer exakt 34 Jahre nach der Bischofsweihe von Maximilian Aichern das Amt in Linz antrat. Die Diözese Linz ist eine sehr bunte und vielfältige oder wie es LH Josef Pühringer in seinen Willkommensworten ausdrückte: „Es ist ein Land, wo dem Heiligen Geist keine Richtung vorgegeben wird, wie und wo er wirken darf.“ Scheuer sieht sich als Brückenbauer, so müsse die Kirche ein „entkrampfteres Verhältnis zwischen Priestern und Laien“ finden und eine gelöste Beziehung zwischen Frauen und Männern. Im neuen Dom war an diesem winterlichen Wochenende durchaus ein wenig Frühling zu spüren. Und als kleiner Trost für Kalliauer sei gesagt, dass auch nach dem größten Schneechaos der Schnee immer wieder geschmolzen ist.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001