Schmid: Auf Rudolf Hundstorfer können sich die Österreicherinnen und Österreicher verlassen

„ÖVP traumatisiert von Pröll-Absage, FPÖ hat offenkundig gar keine geeigneten Person“

Wien (OTS/SK) - Für SPÖ-Bundesgeschäftsführer Gerhard Schmid wäre der sozialdemokratische Präsidentschaftskandidat Rudolf Hundstorfer ein würdiger Nachfolger für Bundespräsident Heinz Fischer. „Sowohl bei seiner Antrittspressekonferenz als auch bei den ersten Interviews als frisch gekürter Kandidat hat unsere erste Wahl Rudi Hundstorfer klar gemacht, dass er dieses wichtige Amt besonnen und umsichtig, bescheiden und volksnah führen würde“, betonte Schmid am Samstag im Gespräch mit dem SPÖ-Pressedienst. Hundstorfer sei jemand, der auf Basis seines bisherigen Lebensweges und seiner reichhaltigen politischen Erfahrung auf „Stabilität und Ausgleich setzt, die Sorgen der Menschen versteht und ernst nimmt sowie ein Garant für Menschlichkeit und Zusammenhalt ist“. ****

Und weiter: „Die ÖVP ist noch sichtlich traumatisiert davon, dass Pröll seinen Parteichef Mitterlehner vergangene Woche am Nasenring durch die Manege geführt hat. Andreas Khol mag durch markige und populistische Ansagen auf dem Rücken von Schutzbedürftigen auffallen, für das Amt des Bundespräsidenten empfiehlt er sich damit sicherlich nicht. Und bei der FPÖ erhärtet sich der Verdacht, dass sich gar nicht erst geeignete Persönlichkeiten für das höchste Amt im Staat in ihren Reihen befinden.“ Die Sozialdemokratie sei stolz, mit Rudolf Hundstorfer einen Kandidaten unterstützen zu dürfen, „der krisenerprobt ist, über die Parteigrenzen hinweg Anerkennung findet und bereits in der Vergangenheit gezeigt hat, dass er ein ausgezeichneter Krisenmanager und Brückenbauer ist“. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001