VÖZ tief betroffen vom Ableben Kurt Bergmanns

Kralinger: „Österreichs Medienlandschaft ist Kurt Bergmann zu Dank verpflichtet“ – Grünberger: „Großer Medienpolitiker ist von uns gegangen“

Wien (OTS) - Tief betroffen zeigen sich VÖZ-Präsident Thomas Kralinger und Geschäftsführer Gerald Grünberger über das Ableben Kurt Bergmanns. Der langjährige ORF-Generalsekretär hatte in den vergangenen Jahren immer wieder wichtige medienpolitische Reformen eingefordert, erklärte Kralinger: „Bei seinen Vorschlägen hatte Kurt Bergmann jedoch keine Partikularinteressen, sondern den Fortbestand des heimischen Medienstandortes in seiner gesamten Vielfalt im Blick. Österreichs Medienlandschaft ist Kurt Bergmann zu Dank verpflichtet.“ Kralinger hebt darüber hinaus auch das soziale Engagement von Kurt Bergmann hervor: „Die Aktion ‚Licht ins Dunkel’ hat unzählig vielen Menschen geholfen. Sie ist ein weiterer großer Verdienst, der weiterhin mit dem Namen Kurt Bergmann untrennbar verbunden ist.“

„Unabhängiger Journalismus und selbstbewusste Medien waren Bergmann zeit seines Lebens ein Herzensanliegen. Er wird unserer Branche fehlen. Ein großer Medienmanager des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, Vollblut-Politiker und medienpolitischer Mahner ist von uns gegangen“, ergänzt VÖZ-Geschäftsführer Gerald Grünberger. Kralinger und Grünberger sprechen auch auf diesem Weg Bergmanns Familie, seinen Angehörigen und Wegbegleitern ihre Anteilnahme aus.

Rückfragen & Kontakt:

Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ)
Mag. Andreas Csar
+43 664 33 29 419
andreas.csar@voez.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOZ0001