Hundstorfer zu ASVG-Jubiläum: 60 Jahre Stabilität und Sicherheit in Österreich

Sozialminister bei Festveranstaltung zu 60 Jahre Sozialversicherungsgesetz im Parlament – Pensionssystem auch in Zukunft abgesichert

Wien (OTS/SK) - Vor 60 Jahren, am 1. Januar 1956, trat in Österreich das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz (ASVG) in Kraft. Aus diesem Anlass fand heute, Dienstag, im Parlament eine Festveranstaltung unter dem Motto „60 Jahre ASVG – Eine kostbare Errungenschaft“ statt. Nach einleitenden Worten von Nationalratspräsidentin und Gastgeberin Doris Bures und Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser sagte Sozialminister Rudolf Hundstorfer über die „Magna Charta des österreichischen Sozialversicherungsrechts“: „Das ASVG ist das soziale Netz in Österreich. Es ist der Sozialstaat. Es ist etwas, was wir und vor allem die jüngeren Generationen gar nicht mehr anders kennen.“ Ein wesentlicher Bestandteil des ASVG bildet die Pensionsversicherung, von der Hundstorfer überzeugt ist, dass sie sowohl heute als auch in Zukunft abgesichert ist. ****

Schon 1955 habe es im Parlament eine „wilde Debatte“ über die Finanzierbarkeit des Pensionssystems gegeben, erinnerte der Sozialminister. „Seitdem gibt es in Österreich 60 Jahre Stabilität und soziale Sicherheit. Und auch heute ein hohes Sozialniveau für rund 2,4 Mio. Menschen, die durch die Pensionsversicherung abgesichert sind.“ Das Gesetz habe bewiesen, dass es Stabilität bringt und gleichzeitig Reformen möglich sind, die „von Zeit zu Zeit notwendig sind“. Das Gesetz habe auch bewiesen, dass das Parlament als Souverän fähig ist, diese notwendigen Reformen umzusetzen „und wir keinen Automaten brauchen“, so Hundstorfer in Anspielung auf die von der ÖVP immer wieder aufs Tapet gebrachte Pensionsautomatik.

Das Sozialversicherungsgesetz habe dazu beigetragen, dass die Lebenserwartung in Österreich stetig gestiegen ist. Darin liege auch eine „Herausforderung für die Zukunft“, so Hundstorfer. Das Pensionssystem sei jedoch auch in Zukunft finanzierbar, es sei weiterhin „möglich, das abzusichern und die notwendigen Mittel dafür zu reservieren und zur Verfügung zu stellen“, ist der Minister überzeugt. „Es zahlt sich aus, in einem Sozialstaat zu leben, wie wir ihn in Österreich haben. Ich möchte nicht in einem Staat leben, in dem private Vorsorge die einzige tragende Säule der Pensionssicherung ist.“

Der Minister bedankte sich bei allen, die in den vergangenen 60 Jahren am ASVG mitgewirkt haben. Er wünscht sich, „dass wir uns auch in Zukunft einig sind, dass das ASVG ein solides Fundament ist, um weiterhin einen absichernden Sozialstaat aufrechtzuerhalten“, sagte Hundstorfer. Denn der Sozialsaat sei „einer der wesentlichsten Punkte, den Menschen Sicherheit zu geben, wenn es darum geht, Krisen und Notfälle zu bewältigen“. (Schluss) sc/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003