Arlbergtunnel nach Unfall mit 5-6 Fahrzeugen gesperrt

Stau im Urlauber-Reiseverkehr

Wien (OTS) - Ein Unfall sorgte heute Vormittag für die Sperre der wichtigsten direkten Straßenverbindungen zwischen Tirol und Vorarlberg – der Arlbergschnellstraße (S16).  Auf Grund eines Unfalls wurde der Arlbergtunnel gegen 09:10 Uhr in beiden Richtungen gesperrt. Nach Informationen des ARBÖ bildeten sich durch die Sperre Staus  vor beiden Tunnelportalen.

Gegen 09:10 Uhr kollidierten ca. 500 Meter nach dem Ostportal des längsten Straßentunnels Österreichs bei Sankt Anton am Arlberg  5 bis 6 Fahrzeuge.  Nach ersten Angaben gab es glücklicherweise keine Verletzten.  Im Zuge der Bergungsarbeiten musste der einröhrige Tunnel für  längere Zeit gesperrt werden. Durch den Urlauberreiseverkehr kam es zu Stauungen vor beiden Tunnelportalen.

 

„Die Staus betrugen rund 2 Kilometer. Autofahrer konnten  zwischen der Ausfahrt St. Anton und Langen über die Arlberg Bundesstraße (B197) ausweichen. Mit einer Aufhebung der Sperre ist nicht vor 11 Uhr zu rechnen“, so ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider abschließend. 


(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunkation & Medien
Thomas Haider
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)1 891217
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001