Neues Volksblatt: "Erfolgsrezept" (von Herbert Schicho)

Ausgabe vom 4. Jänner 2016

Linz (OTS) - Vor 200 Jahren kam das Land Salzburg zu Österreich und es ist zwar Zufall, aber durchaus passend, dass dieses Bundesland gestern von Oberösterreich auch den Vorsitz in Länderkammer und LH-Konferenz übernahm. Bonmot am Rande: Salzburg war bis 1848 kein eigenes Land, sondern wurde als fünfter Landkreis Oberösterreichs von Linz aus mitverwaltet. Aber das ist Schnee von vorgestern und die Zusammenarbeit auf Augenhöhe zwischen Linzer Landhaus und Salzburger Chiemseehof klappt hervorragend.
Und das wäre auch das Erfolgsrezept in der Politik: Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Denn leider hat man einerseits bisweilen das Gefühl, dass nicht miteinander, sondern gegeneinander gearbeitet wird. Gerade in der Flüchtlingsfrage wird EU-weit nach dem Florianiprinzip versucht, die eigene Verantwortung nicht wahrnehmen zu müssen. Andererseits wird, statt auf Augenhöhe, bisweilen versucht, dem anderen etwas aufs Aug zu drücken. Gerade bei Reformen wäre aber nur eine gemeinsame Linie Garant für einen Erfolg, das brachiale Aufzwingen oder das heimliche Unterjubeln von faulen Eiern ist gefährlich.
Aber wie sagte schon Martin Luther, der sich bei Reformen und Reformationsprozessen vermutlich auskennt (das Reformationsjubiläum wird im Jahr 2017 gefeiert): „Was kommt, im neuen Jahr, kannst nit durchschauen, mußt hoffen und auf Gott vertrauen.“

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001