Steinhauser: Rednerpult der rechten Antiasyl-Demo auf Deserteursdenkmal wird parlamentarisches Nachspiel haben

Grüne: Völlig unverständlich, dass Wiener Polizei so etwas zulässt

Wien (OTS) - „Dass Veranstalter der rechten Antiasyl-Demo vor dem Bundeskanzleramt ihr Rednerpult auf dem Deserteursdenkmal aufstellen durften, ist inakzeptabel. Es ist völlig unverständlich, dass die Polizei das nicht unterbunden hat“, reagiert der Grüne Justizsprecher Albert Steinhauser auf diesbezügliche Berichte. Das Lied ,Deutsches Volk steh auf' soll gespielt worden sein.

Der Wiener Polizeiführung fehlt es für Steinhauser an Sensibilität. „Ich bin überzeugt, dass das bei einem Kriegerdenkmal nie akzeptiert worden“, vermisst der Grüne jeden Respekt. Steinhauser will in einer parlamentarischen Anfrage klären, wie das möglich war und wer dafür die Verantwortung trägt. „Ich erwarte mir von der Wiener Polizeispitze die volle Verantwortungsübernahme. Das kann und darf nicht ohne Konsequenzen bleiben.“

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002