Ö1-Ringstraßen-Schwerpunkt: „150 Jahre Straße der Macht – Macht der Straße“

Der Ö1 Klangteppich am 26. April mit Musik, Tanz und Literatur

Wien (OTS) - Radio Ö1 widmet dem Ringstraßen-Jubiläum ab 25. April unter dem Motto "150 Jahre Straße der Macht - Macht der Straße" insgesamt 29 Sendungen und Sendereihen. Und im Rahmen des Ö1 Klangteppichs wird am Sonntag, den 26. April an drei Stationen entlang der Wiener Ringstraße mit verschiedenen Veranstaltungen die Zeit um 1865 wieder hör-, fühl- und erlebbar gemacht.

"Es ist mein Wille, dass die Erweiterung der Inneren Stadt Wien mit Rücksicht auf eine entsprechende Verbindung derselben mit den Vorstädten ehemöglichst in Angriff genommen werde", teilte Kaiser Franz Joseph I. am 25. Dezember 1857 mit. Die alte Stadtmauer sollte geschliffen werden, ein Boulevard an ihre Stelle treten. Sieben Jahre später, am 1. Mai 1865, wurde die Ringstraße feierlich eröffnet - und war immer noch auf Jahrzehnte Großbaustelle.

Den Auftakt des Ö1-Schwerpunktes "150 Jahre Straße der Macht -Macht der Straße" macht am Samstag, den 25. April ab 17.05 Uhr ein dreistündiger Streifzug durch das Wien der Biedermeierzeit mit dem Titel "Feuerfest und Donauwalzer. Eine Lange Nacht im Alten Wien". Am Sonntag, den 26. April ist im "Café Sonntag" (9.05 Uhr) der Stadthistoriker Peter Payer zu Gast, "Ambiente" präsentiert um 10.05 Uhr "Der Ring von unten - ungewohnte Momentaufnahme einer Prachtstraße" und in "Aus dem Konzertsaal" (19.30 Uhr) ist eine "Polyphonie der Ringstraße" zu hören mit Werken von Johann Rufinatscha, Robert Fuchs und Johann Strauß.

Von Montag, den 27. bis Donnerstag, den 30. April sendet Ö1 "Vom Leben der Natur: Von Kronen und Promenaden - Die Bäume der Ringstraße" (jeweils 8.55 Uhr), weiters das "Radiokolleg: Bühne der Macht - 150 Jahre Ringstraße" (jeweils 9.05 Uhr bzw. als Wiederholung um 22.15 Uhr) sowie das "Radiokolleg: Musik rund um den Ring" (jeweils 9.45 Uhr). Auch in den "Radiogeschichten" (11.40 Uhr) dreht sich von 27. bis 30. April alles um die Ringstraße. Zu hören sind Eva Menasses Erzählung "Der zerbrochene Ring" (27.4.), J. Sydney Jones‘ "Mauern wurden zu Fenstern" (28.4.), Radek Knapps "Wie klein die Welt in Wien ist" und Lecca Nicolas "The Ring of the Lords" (29.4.) und Vladimir Sorokins "Cocktail" (30.4.).

Am Montag, den 27. April präsentiert Ö1 ein "Apropos Musik: Die Ringstraße - Klangraum-Klangfläche" (15.05 Uhr), weiters "On Stage" (19.30 Uhr) mit einem Konzertmitschnitt aus dem Wiener Musikverein von 2003 mit dem legendären Pianisten Oscar Peterson, sowie "Tonspuren: Vom Wesen der Dinge", ein Porträt des Keramikers und Schriftstellers Edmund de Waal (21.00 Uhr; Wh.: 30.4., 16.00 Uhr).

"Franz Jauner - Wiens tragisches Theatergenie" steht im Mittelpunkt von "Apropos Musik" am Dienstag, den 28. April ab 15.05 Uhr.

Am Mittwoch, den 29. April ist in "Von Tag zu Tag" (14.05 Uhr) der Autor Wilhelm Pevny zu Gast und "Rudi! Radio für Kinder" (14.55 Uhr) unternimmt unter dem Titel "Ein Ring voller Sehenswürdigkeiten" eine Ringrundfahrt. "Wien ehrt Schubert" ist das Thema von "Apropos Musik - Abenteuer Interpretation" (15.05 Uhr) und das "Salzburger Nachtstudio" (21.00 Uhr) stellt "Ein Disneyland der Belle Epoque" vor - die Wiener Ringstraße, der Historismus und der Traum vom Gesamtkunstwerk.

"Schleifen im großen Stil - Es ist mein Wille", so der Titel von "Rudi! Radio für Kinder" (14.55 Uhr) am Donnerstag, den 30. April. Und in "Apropos Kammermusik" (15.05 Uhr) geht es in "Der entscheidende Schritt" um die Wiener Karriere des Komponisten Robert Fuchs.

Am Freitag, den 1. Mai steht um 9.05 Uhr "Selten wie ein Feiertag" mit Burgtheaterdirektorin Karin Bergmann auf dem Ö1-Programm, in der "Matinee" (11.03 Uhr) ist ein Mitschnitt aus dem Konzerthaus mit Werken von Robert Schumann und Anton Bruckner, interpretiert von den Wiener Symphonikern zu hören. Im Mittelpunkt von "Apropos Musik -Operette" (15.05 Uhr) stehen die beiden Operettenrollen "Helena" und "Galathee", die gewissermaßen die Jahre rund um die Eröffnung der Wiener Ringstraße repräsentieren. "Wer von der Ringstraße spricht, darf über Ottakring nicht schweigen" mit Wolfgang Maderthaner, Autor und Generaldirektor des Österreichisch Staatsarchivs, ist ab 16.00 Uhr zu hören und um 19.30 Uhr beginnt eine viereinhalbstündige Sendung über "Die Kontrapunktik der Ringstraße".

Am Samstag, den 2. Mai findet der "Ö1 Klassik-Treffpunkt" (10.05 Uhr) live in der Beletage des Wiener Ringstraßen Cafés Landtmann statt. Zu Gast sind der Historiker Oliver Rathkolb und der Dirigent Ingomar Rainer. "Apropos Musik" wirft ab 15.05 Uhr einen Blick auf die Wiener Ringstraßenjahrzehnte aus Salzburger Perspektive und am Abend steht dann die Live-Übertragung von Gaetano Donizettis "Don Pasquale" (19.00 Uhr) aus der Wiener Staatsoper auf dem Spielplan.

Der Ö1 Klangteppich: am Heldenplatz - bei der Staatsoper -zwischen Café Landtmann und Burgtheater

Anlässlich des Jubiläums 150 Jahre Wiener Ringstraße lädt Ö1 zu einem besonderen Ereignis ein: Am Sonntag, den 26. April wird an drei Stationen entlang der Wiener Ringstraße mit verschiedenen Veranstaltungen die Zeit um 1865 wieder hör-, fühl- und erlebbar gemacht. Auf dem Ö1 Klangteppich hört das Publikum Musik und lernt Tänze aus der Zeit der Gründung der Wiener Ringstraße, Geschichten über und um 1865 werden lebendig gemacht. Der Ö1 Klangteppich findet von 14.00 bis 19.30 Uhr bei freiem Eintritt als Open-Air-Veranstaltung statt.

Inspiriert von beliebten Tänzen in Wien um 1865 finden vor der Staatsoper am Herbert-von-Karajan-Platz Tanzkurse mit Mitgliedern des Wiener Staatsballetts statt. Die Teilnehmer/innen haben die Gelegenheit, populäre Tänze der Ringstraßenzeit wie Polka und Quadrille kennenzulernen und sich im Anschluss die "Ö1 Tanznadel" anzustecken.

Beim Erzherzog-Carl-Denkmal am Heldenplatz erinnert Ö1 mit einem facettenreichen Programm an die Musik und Musikrezeption dieser Zeit. Das Wienerlied wird mit "Martin Spengler & die foischn Wiener" und dem "Kurt Girk Trio" vertreten sein. Die verschiedenen Möglichkeiten, beliebte Musik um 1865 auch in Zeiten ohne Radio in allen Gesellschaftsschichten bekannter zu machen, zeigen das "Wiener Zitherquartett", das Harmoniemusik-Ensemble "Collegium Viennense" und das Klavierduo "Gröbner-Trisko" mit Musik von Richard Strauss, Joseph Lanner, Jacques Offenbach und vielen mehr. Durchs Programm führt Ö1-Musikredakteur Johannes Leopold Mayer. Am Heldenplatz sind auch Kinder eingeladen, die Ringstraßenzeit zu entdecken: Das Kindermuseum "Schloss Schönbrunn erleben" bietet im Rahmen des Ö1 Klangteppichs einen Workshop, bei dem Kinder individuelle Porträtvariationen des Kaiserpaares Sisi und Franz mit Stiften, Stoffresten und buntem Papier gestalten können.

Zwischen dem Café Landtmann und dem Burgtheater laden hochkarätige Schauspielerinnen wie Michou Friesz und Petra Morzé zu literarischen Reisen in das einstige und das heutige Wien ein. Bis 1938 beherbergte das Café Landtmann Berta Zuckerkandls legendären literarischen Salon. In Erinnerung daran werden Prosatexte gelesen, die sich inhaltlich mit Themen rund um die Ringstraße und "Wiens elegantester Café-Localität" beschäftigen. Zu hören sind Texte von Hermann Bahr, Adolf Loos, Kaiser Franz Joseph, Eva Menasse, Marlene Streeruwitz, Frederic Morton u.a.

Das Programm des Ö1-Schwerpunktes "150 Jahre Straße der Macht -Macht der Straße" ist im Detail abrufbar unter oe1.ORF.at/ring.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
(01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001