ORF III am Wochenende: TV-Premiere für den Protestsongcontest, "Fidelio" mit Harnoncourt und Dirigentenporträt

Außerdem: "zeit.geschichte" mit "Das Drama von Dresden" und "Gallipoli - Submarine Mission", Franz Lehárs "Paganini"

Wien (OTS) - Bevor der von FM4 und Rabenhof präsentierte Protestsongcontest am Samstag, dem 14. Februar 2015, um 22.40 Uhr seine TV-Premiere feiert, widmet sich ORF III Kultur und Information im Hauptabend in der "zeit.geschichte" zwei einschneidenden Ereignissen aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg. Die preisgekrönte Dokumentation "Das Drama von Dresden" (20.15 Uhr), befasst sich mit dem Bombardement der Alliierten vom 13. bis 15. Februar 1945, der das bis dahin verschonte Barockjuwel in nur wenigen Stunden dem Erdboden gleichmachte. Im Anschluss beleuchtet die deutschsprachige Erstausstrahlung der Dokumentation "Gallipoli - Submarine Mission" (21.45 Uhr) die Rolle des australischen U-Bootes AE 2 im Ersten Weltkrieg.

Am Sonntag, dem 15. Februar, präsentiert "Operette sich wer kann" (17.30 Uhr) Eugen Yorks Operettenverfilmung von Franz Lehárs "Paganini" aus dem Jahr 1973, die mit Antonio Theba (als Frauenverführer und Geigenvirtuose Paganini), Johannes Heesters, Teresa Stratas, Dagmar Koller und Peter Kraus glänzt. Danach steht das Filmporträt "Nikolaus Harnoncourt - Die Musik meines Lebens" (19.25 Uhr) von Romy-Preisträger Günter Schilhan auf dem Programm, das auf die anschließende, von Harnoncourt dirigierte Inszenierung von Beethovens "Fidelio" (20.15 Uhr) aus dem Jahr 2004 in der Oper Zürich einstimmen soll.

Weitere Details zum Programm am Samstag, 14. Februar:

"zeit.geschichte": "Das Drama von Dresden" (20.15 Uhr) und "Gallipoli - Submarine Mission" (21.45 Uhr)

Mindestens 25.000 Menschen fanden im Feuersturm von Dresden 1945 den Tod, jahrhundertealtes Baukulturerbe wurde in Schutt und Asche gelegt. Für seine Dokumentation "Das Drama von Dresden" über den verheerenden Luftangriff wurde Sebastian Dehnhardt mit dem International Emmy 2005 und dem Magnolia Award 2006 ausgezeichnet. Sein Film erzählt die tragischen Ereignisse sowohl aus Sicht der Bewohner Dresdens als auch der britischen Bomberpiloten, die die Angriffe auf die Stadt flogen.

Die Dokumentation "Gallipoli - Submarine Mission" beleuchtet im Anschluss den Eintritt der Türkei in den Ersten Weltkrieg als Verbündeter Deutschlands im Jahr 1914, der für Russland bedeutete, durch die Dardanellen vom Rest der alliierten Mächte abgeschnitten zu sein. Im April 1915 drang daher das U-Boot AE 2 heimlich in die schwer gesicherten türkischen Meerengen ein. Seine Mission war es, türkische Kriegsschiffe zu versenken. Nach aufsehenerregenden Erfolgen versank jedoch die AE 2 in die Tiefen des Marmarameeres. Erst jetzt konnte eine internationale Expedition das Wrack orten und sein mysteriöse Schicksal genau untersuchen.

"ORF III spezial: Protestsongcontest präsentiert von FM4 und dem Rabenhof" (22.45 Uhr)

Der kultige Sängerwettstreit der etwas anderen Art geht 2015 in die 12. Runde - und feiert TV-Premiere in ORF III. Die Band Rammelhof konnte sich bei der gestrigen (12. Februar) Finalshow mit zeitgenössischer Kritik an Wladimir Putin gegen neun andere Bands durchsetzen. Eine Fachjury, bestehend aus Musikerin und "Denk mit Kultur"-Host Birgit Denk, FM4-Moderator Martin Blumenau, Schriftstellerin Vea Kaiser, Musikergilde-Präsident Peter Paul Skrepek, Journalistin Olivera Stajic und Musiker und Autor Hubert Weinheimer bewerteten die dargebotenen Protestlieder. Der siebente Juror war das Publikum. Durch den Abend führte Schauspieler Michael Ostrowski.

Sonntag, 15. Februar:

"Erlebnis Bühne: Fidelio" (20.15 Uhr)

Unter der Regie von Jürgen Flimm brilliert die finnische Sopranistin Camilla Nylund in der Titelpartie, Tenor Jonas Kaufmann glänzt als ihr Konterpart Florestan. Außerdem zu sehen ist Günther Groissböck als Don Fernando. Barbara Rett begrüßt Camilla Nylund außerdem am kommenden Dienstag, dem 17. Februar, um 20.15 Uhr in einer neuen Ausgabe von "KulturWerk".

ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF - ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + - ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012