Bündnis Offensive gegen Rechts: Alle raus auf die Straße!

Akademikerball und Pegida verhindern!

Wien (OTS) - Die Offensive gegen Rechts, ein Bündnis aus mehr als 40 Gruppen und Organisationen, ruft zur Teilnahme an der Demonstration um 17:00 vor der Universität Wien auf. Nach der Abschlusskundgebung wird es öffentliche Blockadepunkte als angemeldete Kundgebungen geben.

"Heute werden wir mit einer großen antifaschistischen Demonstration zeigen, dass tausende Menschen keine Lust mehr haben, die rassistische, sexistische und antisemitische Hetze von der FPÖ und ihren Burschenschaftern zu ertragen. Wir werden ein starkes und entschlossenes Zeichen mit der Demonstration setzen!", meint Käthe Lichtner von der Offensive gegen Rechts.
Im Anschluss an die Demonstration wird es mehrere Blockadepunkte geben, die öffentlich in der aktuellen Aktionskarte einsehbar sind. Die Blockadepunkte sind angemeldete und genehmigte Kundgebungen.

Erst den Akademikerball verhindern, dann Pegida stoppen!

Die Offensive gegen Rechts ruft ebenso am Montag zu einer Demonstration gegen den geplanten "Spaziergang" von Pegida Wien auf. Treffpunkt der angemeldeten Demonstration ist um 16:00 beim Museums Quartier. Da Pegida ihren Kundgebungsort zur Freyung verlegt hat, wird die Offensive gegen Rechts ihre Abschlusskundgebung am Stephansplatz abhalten.
"Dass Pegida den Ort auf Ratschlag der Polizei geändert hat, zeigt, dass der antifaschistische Widerstand ein großer ist. Als Offensive gegen Rechts freut es uns, wenn wir durch unsere Arbeit so erfolgreich sind. Ganz besonders aufbauend ist, dass wir in unserer Mobilisierung gegen den Akademikerball und Pegida so viel Unterstützung bekommen", so Käthe Lichtner weiter.
Eine dieser Gruppen ist die Initiative "GewerkschafterInnen gegen Rechts". Sie rufen rufen alle Kolleg_innen in- und außerhalb der Betriebe auf, sich an den Protesten gegen die Spaltung innerhalb der Arbeitenden zu beteiligen. Betriebsräte, Personalvertretungen, AK-Rät_innen, Beschäftigte und Arbeitslose sagen "Nein zum rassistischen Pegida-Aufmarsch in Wien!" und verbinden den Kampf gegen Rassismus und Terror mit dem Kampf gegen Sozialabbau und Arbeitslosigkeit.

"In den letzten Monaten haben wir unsere kontinuierliche antifaschistische Arbeit intensiviert. Wir haben in Linz und in Graz die Bündnisse in ihren Protesten gegen die Burschenschafter unterstützt. Wir arbeiten mit den größten antifaschistischen Bündnissen in Österreich zusammen und werden heute mit tausenden Menschen ein starkes Zeichen gegen den Akademikerball setzen. Mit einer breiten Bewegung werden wir ebenso Pegida verhindern - Weil Antifaschismus eine gesellschaftliche Notwendigkeit ist!" so Käthe Lichtner abschließend.

Auftaktkundgebung gegen Akademikerball:
30.Jänner // 17:00 // Universität Wien

Aktuelle Aktionskarte:
http://www.offensivegegenrechts.net/aktuelle-aktionskarte/

Auftaktkundgebung gegen Pegida Wien
2.Februar // 16:00 // Museumsquartier

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragen & Kontakt:
Käthe Lichtner
06644811634

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHW0001