Christian Ragger: Asylpolitik produziert Konflikte

Schaffen wir keine Konkurrenz zwischen Asylanten und Wohnungssuchenden!

Klagenfurt (OTS) - "Wenn jetzt begehrte Sozialwohnungen in Kärntner Städten bevorzugt an Asylanten abgegeben werden, dann ist das eine Asylpolitik, die weitere Konflikte produziert", kritisiert der Obmann der Kärntner Freiheitlichen LR Mag. Christian Ragger den Plan der rot-grün-schwarzen Koalition in Kärnten, günstige Sozialwohnungen für Asylanten zu öffnen.

Die Wohnungen, die dafür ins Auge gefasst werden, befinden sich vor allem in Städten, wo viele Einheimische vergeblich eine leistbare Wohnung suchen. "Jetzt will man ihnen den Zugang zu einer erschwinglichen Wohnung versperren, indem diese bevorzugt Asylanten zugeteilt werden", erklärt Ragger. Bevor man auf diese Weise einen Unfrieden in der Bevölkerung erzeugt, sollte man alle anderen Möglichkeiten prüfen. "Das bestehende jederzeit nutzbare Quartier auf der Saualm will man nicht nutzen, dafür will man von Einheimischen begehrte Wohnungen in Beschlag nehmen oder durch Zuweisung von Asylanten in bestehende Hausgemeinschaften Konflikte produzieren. Dieser Weg ist abzulehnen", betont Ragger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001