ORF III am Wochenende: 20 Jahre EU-Beitritt in der ORF-III-"zeit.geschichte" und Rossinis "Der Barbier von Sevilla"

Außerdem: In memoriam "Norbert Leser - Prophetenschicksal?", Operettenverfilmung "Die Zirkusprinzessin", Teil zwei Porträt Jean Sibelius

Wien (OTS) - Der Beitritt Österreichs zur europäischen Gemeinschaft jährte sich am 1. Jänner 2015 zum 20. Mal. Die ORF-III-"zeitgeschichte" setzt sich am Samstag, dem 10. Jänner 2015, im Rahmen eines umfassenden Programmschwerpunkts mit diesem entscheidenden Datum in der Geschichte Österreichs auseinander. Um 19.50 Uhr blicken Politiker/innen aller Couleurs in der ORF-III-Eigenproduktion "Offene Wirtschaft, rote Schildläuse. Der EU-Beitritt im Rückblick" zurück auf die Zeit vor dem Beitritt 1995. Im Hauptabend beschreibt Gerhard Jelinek um 20.15 Uhr in "Der lange Weg nach Europa" die Entwicklung unserer Republik zu einem vollwertigen Mitglied der Europäischen Union. Anschließend dokumentieren Gerhard Jelinek, Birgit Mosser-Schuöcker und Wolfgang Winkler in der Dokumentationsreihe "Wie wir wurden. Was wir sind" um 21.05 Uhr die ereignisreiche Zeit von 1995 bis 2008, bevor schließlich um 21.55 Uhr die Dokumentation "Der steinige Weg zur Freundschaft" die Annäherung der politischen Kontrahenten Frankreich und Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg beleuchtet. Um 22.50 Uhr erinnert ORF III mit dem Kurzporträt "Norbert Leser -Prophetenschicksal?" von Sepp Dreissinger an den kürzlich verstorbenen Sozialphilosophen Norbert Leser.

Am Sonntag, dem 11. Jänner, präsentiert "Operette sich wer kann" um 17.30 Uhr Emmerich Kálmáns "Die Zirkusprinzessin" in einer Verfilmung von Manfred Köhler: mit u. a. Ingeborg Hallstein, Rudolf Schock, Jane Tilden, Ernst Waldbrunn und Vroni Oll. Danach widmet sich das "Erlebnis Bühne - Künstlerportrait" um 19.25 Uhr im zweiten Teil der Dokumentation "Jean Sibelius - Reife und Schweigen" noch einmal dem finnischen Komponisten und beleuchtet anlässlich seines 150. Geburtstags sein Alterswerk - von der vierten Sinfonie bis zur unvollendeten achten.
Im Hauptabend folgt um 20.15 Uhr Gioachino Rossinis "Der Barbier von Sevilla" in einer starbesetzten Inszenierung der Metropolitan Opera aus dem Jahr 2007. Unter der musikalischen Leitung von Maurizio Benini und der Regie von Bartlett Sher sind Joyce DiDonato, Juan Diego Flórez, Peter Mattei und John Del Carlo zu sehen.

Details zum Themenabend "20 Jahre EU-Beitritt":

"Offene Wirtschaft, rote Schildläuse. Der EU-Beitritt im Rückblick" (19.50 Uhr), "Der lange Weg nach Europa. 20 Jahre EU-Beitritt Österreichs" (20.15 Uhr), "Wie wir wurden. Was wir sind - Generation Österreich 1995-2008" (21.05 Uhr) und "Der steinige Weg zur Freundschaft - Die Vorgeschichte des Elysee-Vertrags" (21.55 Uhr).

Die ehemaligen politischen Machthaber SPÖ-Kanzler Franz Vranitzky, ÖVP-Vizekanzler Erhard Busek, sowie ÖVP-Klubobmann Andreas Khol, Europa-Staatssekretärin Brigitte Ederer (SPÖ), Vorsitzende des Liberalen Forums Heide Schmidt, Grüne-Bundessprecherin Madeleine Petrovic und Andreas Mölzer (FPÖ) sprechen in der ORF-III-Eigenproduktion "Offene Wirtschaft, rote Schildläuse. Der EU-Beitritt im Rückblick" über die politische Stimmung, die Hoffnungen und Befürchtungen, die sie während der heißen Phase der EU-Beitrittsgespräche begleiteten und ziehen Bilanz über die tatsächlichen Auswirkungen, die der EU-Beitritt für Österreich hatte. Gerhard Jelinek beschreibt in "Der lange Weg nach Europa. 20 Jahre EU-Beitritt Österreichs" den schwierigen Pfad, den Österreich seit dem Kriegsende und den Besatzungsjahren, dem Staatsvertrag 1955 bis hin zum EU-Beitritt im Jänner 1995 beschreiten musste, um die derzeitige Stellung im Zentrum der Europäischen Union zu verdienen. Zeitzeugen wie Wolfgang Schüssel, Brigitte Ederer, Erhard Busek und Heinz Fischer teilen ihre Eindrücke. Es kommentieren Politologe Anton Pelinka und Historiker Michael Gehler.
Die Folge "Generation Österreich" aus der Doku-Reihe "Wie wir wurden. Was wir sind" von Gerhard Jelinek, Birgit Mosser-Schuöcker und Wolfgang Winkler erzählt von den bewegendsten Ereignissen in der Zeit von 1995 bis 2008. Ex-Bundeskanzler Wolfgang Schüssel spricht über die langen Verhandlungsnächte vor dem Beitritt. Stefan Ruzowitzky erzählt von der Oscarverleihung für seinen Film "Die Fälscher". Zeugen der Katastrophen in Galtür, Lassing und Kaprun erinnern an erschütternde Ereignisse. Die Mutter von Jörg Haider spricht in einem sehr persönlichen Gespräch über den Tod ihres Sohnes.
Der Weg zur Europäischen Union wäre ohne die Annäherung der beiden "Erzfeinde" Frankreich und Deutschland nie möglich gewesen. Die Dokumentation "Der steinige Weg zur Freundschaft. Die Vorgeschichte des Elysee-Vertrags" öffnet in österreichischer Erstausstrahlung den Blick auf die geheimen Seiten dieses welthistorischen Prozesses, bei dem von 1945 an auch alle Mittel und Wege der Geheimdiplomatie bei der Steuerung der politischen Entwicklung eine entscheidende Rolle spielten.

ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Seit 25. Oktober 2014 sind die Spartenkanäle ORF III und ORF SPORT + sowie die "Bundesland heute"-Ausgaben auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010