ORF SPORT + mit Biathlon-Weltcup in Oberhof und Skicross-Weltcup in Val Thorens

Am 10. und 11. Jänner im Sport-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Programmhighlights am Samstag, dem 10. Jänner 2015, in ORF SPORT + sind die Live-Übertragungen vom Biathlon-Weltcup in Oberhof (Herren 10 km Sprint) um 11.55 Uhr und vom Skicross-Weltcup in Val Thorens um 13.25 Uhr, die Höhepunkte vom Fußballspiel Österreich - Deutschland bei der WM 1982 um 15.30 Uhr, von der Qualifikation beim Skifliegen am Kulm 2015 um 20.15 Uhr und vom Weltcup-Parallelslalom der Snowboarder in Bad Gastein um 22.00 Uhr, das Yoga-Magazin um 8.15, 9.15 und 10.15 Uhr sowie das Behindertensport-Magazin "Ohne Grenzen" um 8.45, 9.45 und 10.45 Uhr.

Die Live-Übertragungen vom Biathlon-Weltcup in Oberhof (Damen 12,5 km Massenstart um 11.15 Uhr und Herren 15 km Massenstart um 14.10 Uhr), die Höhepunkte vom Cape Epic 2014 um 16.25 Uhr, von Tag 1 beim Skifliegen am Kulm 2015 um 20.15 Uhr, vom Weltcup-Team-Parallelslalom der Snowboarder in Bad Gastein um 21.15 Uhr und von der Damen-Abfahrt in Bad Kleinkirchheim um 22.15 Uhr, der FIS Alpine Ski World Cup Report mit der Folge "Zagreb" um 15.10 Uhr, das "Freestyle FIS Worldcup Magazin" mit der Folge "Peking" um 15.35 Uhr, das "Snowboard FIS World Cup Magazin" mit der Folge "Istanbul" um 16.00 Uhr, das Yoga-Magazin um 8.15, 9.15 und 10.15 Uhr sowie das Schulsport-Magazin "Schule bewegt" um 8.45, 9.45 und 10.45 Uhr sind die Programmhighlights am Sonntag, dem 11. Jänner.

Oberhof ist die vierte Weltcup-Station der Biathleten in dieser Saison. Dominik Landertinger sorgte zuletzt beim 10 km-Sprint der Herren in Pokljuka für den ersten ÖSV-Podestplatz in dieser Saison. Der 26-jährige Hochfilzener traf alle zehn Scheiben und musste sich nach einem tollen Rennen am Ende nur dem ebenfalls fehlerlos agierenden Russen Anton Shipulin (11,9 Sekunden Vorsprung) geschlagen geben. Rang drei ging an den Norweger Emil Hegle Svendsen. In Oberhof wird Landertinger krankheitsbedingt aber voraussichtlich nicht am Start sein. Simon Eder hat das Biathlon-Jahr 2014 mit einem Podestplatz erfolgreich beendet. Der 31-jährige Salzburger landete beim 15 km Massenstart in Pokljuka hinter dem Russen Anton Shipulin und dem Franzosen Martin Fourcade auf Rang drei. Eder behauptete sich im ersten Massenstart der Saison von Beginn an im Spitzenfeld. Nach zwei fehlerlosen Liegend-Serien musste Eder im ersten Stehendanschlag einmal in die Strafrunde. Eine fehlerlose Abschluss-Serie brachte ihn aber zurück auf Podestkurs. Im spannenden Finish profitierte der Saalfeldener von einem "Sturz" des bis dahin führenden Franzosen Jean Guillaume Beatrix. Bei den Frauen gewann die Finnin Kaisa Mäkäräinen in Pokljuka den Massenstart.
Kommentator ist Dietmar Wolff, an seiner Seite als Kokommentator fungiert Christoph Sumann.

Die letzten Skicross-Bewerbe vor dem Saisonhighlight, der Weltmeisterschaft in Kreischberg, stehen in Val Thorens auf dem Programm. Einen perfekten Start in die WM-Saison legte Thomas Zangerl hin. Der 31-jährige Tiroler feierte im kanadischen Nakiska seinen zweiten Weltcupsieg nach Aare im vergangenen März und beeindruckte dabei mit einer ganz starken Vorstellung. Nachdem Thomas Zangerl schon vom Achtel- bis ins Semifinale alle seine Heats in souveräner Manier gewonnen hatte, setzte er sich auch im großen Finale gegen den regierenden Gesamtweltcupsieger Victor Oehling Norberg (SWE), Armin Niederer (SUI) und Jonas Devouassoux (FRA) durch. Als zweitbester Österreicher belegte der Steirer Robert Winkler unmittelbar vor dem Tiroler Thomas Harasser Rang zehn. Für beide war es die bisher beste Platzierung im Weltcup. Für das ÖSV-Damentrio verlief der Saisonauftakt nicht nach Wunsch. Für die beiden Oberösterreicherinnen Christina Staudinger (12.) und Andrea Limbacher (13.) sowie die Steirerin Katrin Ofner (14.) war bereits im Viertelfinale Endstation. Kommentator ist Michael Mangge.

Zum 65. Geburtstag ist der Kulm erwachsen geworden. In den vergangenen Monaten hat der Kulm ein neues Gesicht bekommen und wurde nach den Erfordernissen der FIS zu einer modernen und attraktiven Skifluganlage umgebaut. Der Kulm wurde in der Vergangenheit bereits 1986 und 1996 umgebaut. Die Umbauarbeiten 2014 setzen neue Maßstäbe. Die wesentlichste Änderung: Der Schanzentisch wurde um 23 Meter nach hinten verlegt. Seit 1953 werden auf dem Kulm internationale Wettkämpfe ausgetragen. Es wurden fünf Weltrekorde aufgestellt und vier Weltmeister gekürt: 1975 (Sieger: Karel Kodejska/CZE), 1986 (Sieger: Andi Felder/AUT), 1996 (Sieger: Andreas Goldberger/AUT), 2006 (Sieger: Roar Ljoekelsoey/NOR). 2016 wird der Kulm zum fünften Mal zum WM-Standort. Den Schanzenrekord (215,5 Meter) hält der Stubaier Gregor Schlierenzauer, der ihn im Jahr 2009 von Sven Hannawald zurückeroberte. Bei bisher 32 Konkurrenzen war 13 Mal ein Springer aus Österreich siegreich. Schlierenzauer zuletzt 2010 (am 2. Wertungstag) und 2009 (an beiden Wertungstagen). ORF SPORT + zeigt die Höhepunkte der Qualifikation und von Tag 1 am Kulm 2015.

Details unter http://presse.ORF.at

Alle Live-Übertragungen von ORF SPORT + sind außerdem via ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Live-Stream zu sehen. Sendungen wie zum Beispiel das Behindertensport-Magazin "Ohne Grenzen", das Schulsport-Magazin "Schule bewegt" oder das "Golfmagazin" können auch über die ORF-TVthek als Video-on-Demand abgerufen werden.

Seit 25. Oktober 2014 sind die Spartenkanäle ORF III und ORF SPORT + sowie die "Bundesland heute"-Ausgaben auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

(Stand vom 9. Jänner, kurzfristige Programmänderungen möglich)

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002