ORF präsentierte neues Filmporträt zum 85. Geburtstag von Nikolaus Harnoncourt

Teil eines Programmschwerpunkts am 6. und 7. Dezember in 3sat, ORF 2 und ORF III

Wien (OTS) - Am 6. Dezember 2014 wird Nikolaus Harnoncourt 85 Jahre alt. Dieses Jubiläum sowie das herausragende Schaffen des Ausnahmekünstlers wurden gestern, am Dienstag, dem 2. Dezember, in Form einer Filmpräsentation im Wiener Musikverein gewürdigt, wo Harnoncourt mit seinem Concentus Musicus Haydns Oratorium "Die Schöpfung" probte. Vorgestellt wurde ein neues Porträt von ORF-Regisseur und Romy-Preisträger Günter Schilhan mit dem Titel "Nikolaus Harnoncourt - Die Musik meines Lebens", das der ORF im Rahmen eines Programmschwerpunkts am 6. und 7. Dezember zu Ehren des Jubilars zeigt. So wird die ORF-Dokumentation, die vom Landesstudio Steiermark in Zusammenarbeit mit 3sat und mit Unterstützung des Landes Steiermark/Wirtschaft, Europa und Kultur hergestellt wurde, am 6. Dezember in 3sat sowie am 7. Dezember in ORF 2 (i. R. einer zweiteiligen "matinee") und in ORF III (i. R. eines Harnoncourt-Programmtages) zu sehen sein.

Zum 85. Geburtstag gratulierten gestern vorab u. a. ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz, der steirische ORF-Landesdirektor Gerhard Draxler, der Kulturlandesrat der Steiermark, Dr. Christian Buchmann, styriarte-Intendant Mathis Huber, der als Präsent eine neue Homepage für den Stardirigenten präsentierte, Musikverein-Intendant Dr. Thomas Angyan, die beiden Opernstars Thomas Hampson (in Begleitung von Andrea Herberstein) und Michael Schade mit einem spontanen "Hoch soll er leben", die Moderatorin des Abends, Barbara Rett, weiters ORF-3sat-Koordinator Dr. Reinhard Scolik, ORF-TV-Kulturchef Martin Traxl, ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber, "Europastudio"-Leiter Prof. Paul Lendvai u. v. a.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "Herausragendes Schaffen Harnoncourts erlebbar machen"

Als ausgesprochenen Fan von Nikolaus Harnoncourt, der für ihn ein "großer Musiker, ein großer Österreicher und großer Musikrevolutionär" sei, bezeichnet sich ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz. "Nikolaus Harnoncourt ist einer der wenigen Weltstars unter den Dirigenten, sein künstlerisches Wirken, seine Leidenschaft für die Musik und seine Suche nach ihrer Wahrheit sind unvergleichlich. Als Spezialist für Alte Musik und Vorkämpfer der historischen Aufführungspraxis sowie ausgewiesener Mozartexperte gehört er zu den Bedeutendsten seiner Zunft. Umso ehrenvoller ist es für den ORF, dass Harnoncourt die Sender des ORF - vom Landesstudio Steiermark über ORF 2, ORF III und Ö1 bis hin zu 3sat - seit Jahren mit einer glückhaften Zusammenarbeit auszeichnet. Ich gratuliere dem Jubilar sehr herzlich zum 85. Geburtstag. Sein herausragendes Schaffen würdigen wir mit einem dichten und facettenreichen Programmschwerpunkt mit insgesamt 22 Sendungen, um es für unser Publikum aufs Neue erlebbar zu machen. KULTUR, WIE WIR sie uns von einem öffentlich-rechtlichen Sender wie dem ORF erwarten", so Wrabetz.

Als Initiator des neuen Filmporträts von Günter Schilhan sagt ORF-Steiermark-Landesdirektor Gerhard Draxler: "Nikolaus Harnoncourt hat dem steirischen Klassik-Festival styriarte als zentrale künstlerische Persönlichkeit viele unvergessliche Konzert- und Opernabende beschert. Viele davon hat das ORF-Landesstudio Steiermark mit Kameras und Mikrofonen aufgezeichnet und damit Hunderttausenden Menschen zugänglich gemacht. Die Sternstunden seines Schaffen wurden von uns höchst erfolgreich als 'Klangwolke' ins Land getragen und -bei freiem Eintritt - allen Interessierten als Audio- und Video-Ereignis angeboten. ORF-Steiermark-Regisseur Günter Schilhan begleitet den Stardirigenten seit Jahren mit sensiblen Dokus und spannenden Blicken hinter die Kulissen seiner meisterlichen Arbeit und seines Genies. Wir gratulieren Nikolaus Harnoncourt mit zwei dieser außergewöhnlichen Dokumentationen zum Jubiläum und freuen uns auf viele weitere gemeinsame musikalische Höhepunkte."

Dr. Christian Buchmann, Kulturlandesrat der Steiermark, dankte Nikolaus Harnoncourt dafür, dass er seine Verbundenheit zur steirischen Heimat seit Jahrzehnten in einem so großen Ausmaß zum Ausdruck bringt. Zu Günther Schilhans Geburtstagsporträt, dessen Entstehung das Land Steiermark finanziell unterstützt hat, sagt er an den Jubilar gerichtet: "Dieses Werk ist ganz besonders gelungen. Ich hoffe, Sie nehmen es so an, wie wir es meinen: als besonderen Ausdruck der Wertschätzung für einen großen Künstler."

Nikolaus Harnoncourt: "Fühle mich über die Maßen geehrt!"

Nikolaus Harnoncourt, begleitet von Gattin Alice und zahlreichen weiteren Musikerinnen und Musikern seines Concentus Musicus, zeigte sich von der Aufmerksamkeit und Ehre sehr gerührt. Nach einigen Augenblicken, in denen er nach der Filmvorführung und dem Geburtstagsständchen von Bariton Thomas Hampson und Tenor Michael Schade offensichtlich nach Worten rang, gab es vom Jubilar sogar ein "Bravo! Ich finde den Film ganz toll gemacht. Auf diese Art lernt man sich selbst wieder kennen. Ich fühle mich über die Maßen geehrt!"

Musikalische Biografie durch ein musikalisches Leben

Die 45-minütige Dokumentation "Nikolaus Harnoncourt - Die Musik meines Lebens" von Günter Schilhan zeichnet die Biografie Nikolaus Harnoncourts anhand von Musikstücken nach, die sein Leben beeinflussten. Die Auswahl der für ihn prägenden musikalischen Werke erfolgte durch Harnoncourt selbst. TV-Premiere feiert der Film am Samstag, dem 6. Dezember, um 21.20 Uhr in 3sat. ORF 2 zeigt ihn am Sonntag, dem 7. Dezember, um 9.05 Uhr als Part einer zweiteiligen Harnoncourt-"matinee", zu der auch die neue Dokumentation "Mission Mozart" (9.55 Uhr) über die Zusammenarbeit des Pultstars mit dem chinesischen Pianisten Lang Lang für ein gemeinsames Mozart-Album im Frühjahr 2014 zählt. Außerdem bietet ORF 2 am 7. Dezember ein Dakapo von Günter Schilhans Neufassung des 2009 produzierten Films "Nikolaus Harnoncourt - Weltstar mit steirischer Note" (als "Österreich-Bild" um 18.25 Uhr). In ORF III ist das neue Porträt im Rahmen einer ganztägigen Hommage an den außergewöhnlichen Musiker, bestehend aus Opern, Konzerten und einer weiteren Dokumentation, um 20.15 Uhr auf Sendung.
Auch Ö1 würdigt Nikolaus Harnoncourt zum 85. Geburtstag und bringt ab 6. Dezember insgesamt neun Sendungen ganz im Zeichen des Stardirigenten, darunter eine Harnoncourt-Nacht (von 7. auf 8. Dezember).

Die Details zu allen Sendungen des ORF-Programmschwerpunkts sind in der Pressemappe sowie unter presse.ORF.at bzw. oe1.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004