Journalistenpreis "Schneelöwe 2014" für Thomas Weidenbach und Shi Ming

Diana Frankovic und Doreen Fiedler erhalten Zweite Preise

Berlin (ots) - Informationen zu dem Journalistenpreis sowie ein Danksagungsschreiben liegen in der digitalen Pressemappe zum Download vor und sind unter http://www.presseportal.de/dokumente abrufbar

Der Dokumentarfilm "Kampf um Tibet" der beiden Autoren Thomas Weidenbach und Shi Ming ist der diesjährige Gewinner des Journalistenpreises "Schneelöwe" der International Campaign for Tibet (ICT).

Die Jury des "Schneelöwen" über "Kampf um Tibet": "Wer diesen Film gesehen hat, wird hinterher klüger sein als zuvor. Er wird etwas gelernt haben über Chinas Interesse am tibetischen Hochland, über Wirtschaft, Politik und Geschichte. Man spürt zu jeder Zeit, dass sich die beiden Autoren auf der Höhe des Geschehens bewegen. Wunderbar, wie es ihnen gelingt, dieses Wissen in Bilder zu übersetzen und so anschaulich zu machen."

"Kampf um Tibet" ist eine Produktion der Längengrad Filmproduktion im Auftrag des WDR und NDR und in Zusammenarbeit mit ARTE. Die unabhängige Jury des "Schneelöwen" sprach Thomas Weidenbach und Shi Ming ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro zu.

Mit Zweiten Preisen geehrt wurden die Journalistinnen Doreen Fiedler ("Ein Volk im Exil. Tibeter und ihr Kampf", dpa) und Diana Frankovic ("Reise durch ein stilles Land", rbb Kulturradio). Die Jury sprach ihnen ein Preisgeld in Höhe von jeweils 500 Euro zu. Auch in diesem Jahr hat die Jury überdies ein Recherchestipendium in Höhe von 2.000 Euro vergeben.

In einem Gastvortrag mahnte der chinesische Journalist Chang Ping nachdrücklichen Einsatz für Pressefreiheit in China an. Zudem las die Schauspielerin Inés Burdow ein Stück der tibetischen Autorin und Bloggerin Tsering Woeser. Die Preisverleihung fand statt im Literaturhaus Berlin und wurde von dem Journalisten Thomas Franke moderiert.

Jurymitglieder des "Schneelöwen" sind Eva Corell, Journalistin und langjährige China-Korrespondentin der ARD, Andreas Lorenz, Autor, Journalist und langjähriger China-Korrespondent des SPIEGEL, sowie der Schauspieler und Dokumentarfilmer Hannes Jaenicke. Mit dem "Schneelöwen" will die International Campaign for Tibet herausragende Berichterstattung über Tibet und China fördern.

Die International Campaign for Tibet wird auch im kommenden Jahr wieder einen "Schneelöwen" verleihen und ein Recherchestipendium vergeben. Bewerbungen können ab sofort in der Geschäftsstelle in Berlin eingereicht werden. Alles Nähere unter:
http://www.savetibet.de/journalistenpreis.

Rückfragen & Kontakt:

Kai Müller
International Campaign for Tibet Deutschland e.V.
Schönhauser Allee 163
D-10435 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 27879086
Mobil: +49 162 1364917
Fax: +49 (0) 30 27879087
E-Mail: presse(at)savetibet.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0001