Richtwertanpassung ist Kostenersatz für die letzten 2 Jahre

Pisecky: "Es kann nicht sein, dass die öffentliche Hand Gebühren laufend erhöht und Private auf Ihren Kosten sitzen bleiben"

Wien (OTS) - Michael Pisecky, Obmann der Fachgruppe der Immobilientreuhänder in der Wirtschaftskammer Wien anlässlich der AK-Forderung nach einer Aussetzung der gesetzlichen Richtwertanpassung: "Mit der Anpassung des Richtwertes um 4,5 % werden die Kostensteigerungen der vergangenen 2 Jahre rückwirkend vergütet. Auf 1 Jahr umgerechnet sind dies nicht einmal 2,3 %, was weit weniger ist als die Gebührenerhöhung der Stadt Wien mit Anfang dieses Jahres von 4,1 %. Es kann nicht sein, dass die öffentliche Hand die Gebühren laufend erhöht und private Vermieter sich für jede Anpassung rechtfertigen müssen und dann vielleicht noch auf ihren Kosten sitzen bleiben!"

Rückfragen & Kontakt:

Harald Dirnbacher
bettertogether, Senior Consultant
Tel.: 0699 1999 7702
Email: h.dirnbacher@bettertogether.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BTT0001