FP-Gudenus: Stadtrat Ludwig betreibt reine Imagepolitur

Leistbares Wohnen in der Bundeshauptstadt gehört bald ins Land der Fiction

Wien (OTS/fpd) - Im Rahmen des heutigen Mediengesprächs des Bürgermeisters versprach Wohnbaustadtrat Ludwig in den kommenden zwei Jahren 14.000 neue Wohneinheiten, die durch den geförderten Wohnbau errichtet werden. "Was Wohnbau Stadtrat Ludwig als besondere Leistung verkauft, ist für die meisten Wienerinnen und Wiener der blanke Hohn, zumal pro Jahr lediglich 1.800 bis 2.100 leistbare Wohnungen zur Vergabe an die Stadt Wien gehen", macht Mag. Johann Gudenus, freiheitlicher Klubobmann im Wiener Rathaus, deutlich.

"Die Realität am Wohnungsmarkt sieht anders aus und zeichnet ein düsteres Bild des Wiener Wohnbaus. Denn die Mieten sind nach wie vor viel zu hoch und die zusätzlichen Gebühren sind in den vergangenen Jahren so dramatisch angestiegen, dass Wohnen mittlerweile zum puren Luxus geworden ist", bringt es Gudenus auf den Punkt.

Auch im Bereich Wohnbau sowie leistbares Wohnen versucht die jetzige Stadtregierung immer noch die Fehler von Ludwigs Vorgänger, Werner Faymann, auszubessern. "Allerdings, wie in Wien bereits Usus, geht das in eine völlig falsche Richtung", stellt Gudenus fest. Es wird höchste Zeit, dass die Gebührenlawine für die Wiener Bevölkerung endlich gestoppt, die Mieten deutlich reduziert und der Kategoriemietzins anstatt des Richtwertzinses wieder eingeführt werden. "Des Weiteren fordern wir jährlich wenigstens 5.000 neue Wohnungen die tatsächlich von der Stadt Wien vergeben werden", verlangt der freiheitliche Klubchef abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 787

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003