Burgtheater: Kulturminister Ostermayer beruft Direktor Hartmann ab

Holdingchef Georg Springer spricht Entlassung aus und kündigt selbst Rückzug aus Burgtheater-Aufsichtsrat an

Wien (OTS) - "Ich musste heute den Direktor des Burgtheaters, Matthias Hartmann, abberufen, Georg Springer hat den Vertrag aufgelöst und die Entlassung ausgesprochen", sagte Bundesminister Josef Ostermayer heute, Dienstag, bei einer Pressekonferenz im Bundeskanzlerkamt, die er gemeinsam mit Georg Springer, dem Geschäftsführer der Bundestheater-Holding gab. "Aufgrund der Fakten und den vorliegenden Rechtsgutachten gab es keine andere Möglichkeit. Hartmann hat seine Sorgfaltspflicht als Geschäftsführer erheblich verletzt. Er hat weder Mängel des Rechnungswesens noch bei der internen Kontrolle behoben. Um weiteren Schaden für die Republik und das Burgtheater abzuwenden, musste dieser Schritt unmittelbar erfolgen."

Bundestheater-Holding-Geschäftsführer Georg Springer bekannte seine Mitverantwortung und gab seinen Rückzug aus dem Burgtheater-Aufsichtsrat bekannt. "Ich werde Holding-Prokurist Othmar Stoss in die Kontrollgremien der Bundestheatertöchter entsenden", so Springer.

Ostermayer skizzierte den Stand der Dinge und die weiteren Schritte:
"Ich habe bereits an meinem ersten Arbeitstag als zuständiger Minister ein Rechtsgutachten beauftragt, das sowohl gesellschaftsrechtliche als auch strafrechtliche Konsequenzen, inklusive der Möglichkeit, Schadenersatz zu fordern, untersuchen sollte. Am 3. März wurde der Rechnungshof eingeschaltet." Ebenso werde die Rolle der Wirtschaftsprüfer durchleuchtet, Anzeige gegen die KPMG wurde bereits erstattet. "Am 19. März wird bei der nächsten Aufsichtsratssitzung interimistisch ein Geschäftsführer bestellt, ebenso ist die Ausschreibung für die neue künstlerische Leitung unverzüglich einzuleiten", so Minister Ostermayer weiter.

Die Interims-Leitung werde große Herausforderungen zu bewältigen haben, gab Ostermayer zu bedenken. Es müsse die entstandene Kluft im Burgtheater-Ensemble geschlossen und die Weichen für die Zukunft des Theaters gestellt werden: "Ziel ist es, dass wir wieder über Stücke auf der Bühne und nicht über die Geschehnisse dahinter reden können. Denn das Burgtheater ist eine ungemein wichtige Kulturinstitution in Österreich und im gesamten deutschsprachigen Raum."

Fotos von der Pressekonferenz sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes, www.fotoservice.bundeskanzleramt.at, kostenfrei abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Euler-Rolle
Kabinett Bundesminister Dr. Josef Ostermayer
Pressesprecher Kunst & Kultur
Tel.: (01) 531 15 - 202122, 0664/610 63 33
matthias.euler-rolle@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0003