H.P. Martin : Der doppelte Ewald Stadler - neue göttliche Fügung?

Laut Presseaussendung reicht REKOS-Stadler heute Wahlvorschlag für EU-Wahl in Wien ein - er sitzt aber gerade im Straßburger Plenum bei den Abstimmungen

Straßburg (OTS) - Hans-Peter Martin, fraktionsloses Mitglied des Europäischen Parlaments, reibt sich soeben die Augen: "Laut OTS-Presseaussendung 0107 von heute 11 Uhr 31 'reichte der Bundesobmann der Reformkonservativen, Ewald Stadler, heute der Bundeswahlbehörde den Wahlvorschlag seiner Partei ein' - in Wien.

Doch ich sehe hier im Straßburger Plenum des EU-Parlaments Herrn Stadler bei den Abstimmungen.

Wie kann das gehen? Gibt es einen doppelten Stadler? Oder handelt es sich erneut um eine göttliche Fügung wie kürzlich bei dem plötzlichen, erstmaligen und rettenden Tragen eines Skihelms? Oder hält sich REKOS-Stadler mehr an Harry Potter, der es versteht, durch "Apparieren" in Sekundenschnelle die Orte zu wechseln?

Wer wird da die Wähler mit welcher Wahrheit erleuchten?"

Hinweis: Die zum Ausdruck gebrachten Meinungen liegen in der alleinigen Verantwortung der jeweiligen Verfasser und geben nicht unbedingt den offiziellen Standpunkt des Europäischen Parlaments wieder.

Rückfragen & Kontakt:

Büro Dr. Martin
+43-664-201 80 37
office@hpmartin.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HPM0002