Kogler zu Zinsenrichtlinie: Spindelegger muss Steuerbetrug endlich bekämpfen statt begünstigen

Grüne: Österreich muss Image des Schurkenstaates ablegen und auf Seite der Guten wechseln

Wien (OTS) - Es ist seit Jahren klar, wohin die Reise bei der Zinsbesteuerung geht. OECD, EU und andere machen Druck in Richtung Steuerbetrugsbekämpfung. Österreich hat lange genug blockiert. Daher fordert der Grüne Vizechef Werner Kogler "jetzt eine rasche und klare Lösung."
Die ÖVP-Finanzminister - unter Duldung roter Bundeskanzler - haben viele Jahre lang das Schließen von Steuerschlupflöchern verhindert. "Damit wurde Österreich einerseits lächerlich gemacht und andererseits immer wieder dem Verdacht ausgesetzt, zu den Schurkenstaaten in Steuersachen zu gehören", kritisiert der Grüne Finanz- und Europasprecher.

"Jetzt ist mal Schluss mit Verzögern und Behindern. Es ist überhaupt nicht zu verstehen, warum eine Entscheidung mit fadenscheinigen Begründungen weiter aufgeschoben wird. Finanzminister Spindelegger muss ein klares Bekenntnis zur umfangreichen Steuerbetrugsbekämpfung abgeben. Österreich muss endlich auf die Seite der Guten wechseln."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003