Franz Posch präsentiert: "Mei liabste Weis" am 15. März in ORF 2

Live aus dem Bürger- und Rathaussaal in Naturns in Südtirol

Wien (OTS) - Mit imposanter Bergwelt, einem einzigartigen Naturpark, uralter Kultur, einer Süßspeise mit Tradition und feinster Vinschgauer Volksmusik startet "Mei liabste Weis" in den Frühling. Franz Posch begrüßt am Samstag, dem 15. März 2014, live um 20.15 Uhr in ORF 2 seine Gäste im Bürger- und Rathaussaal in Naturns. Die Marktgemeinde liegt nahe Meran im Südtiroler Vinschgau am Fuß der Texel-Gruppe, der Naturpark ist ein Paradies für Wanderer und Erholungssuchende. Mit dem Prokulus-Kirchlein beherbergt die Gemeinde ein international anerkanntes Kulturgut. In der Kirche sind frühmittelalterliche Fresken zu sehen, die als die ältesten erhaltenen sakralen Malereien in ganz Europa gelten. Auf dem "Mei liabste Speis"-Menüplan steht diesmal ein typisches Gericht aus der Region: die "Vinschger Schneamilch", eine Süßspeise aus dem Fundus von Monika Schölzhorn. Die "Schlosswirtin von Juval" hat das alte Rezept bei Almbauern entdeckt und wiederbelebt.

Franz Posch, seit 26 Jahren Präsentator der einzigen Live-TV-Volksmusikwunschsendung: "Wir haben mit 'Mei liabste Weis' eine Möglichkeit geschaffen, einem breiten Publikum die hervorragende Qualität und Vielfalt der alpenländischen Volksmusik vorzustellen und uns mit Land und Menschen in ganz Österreich vertraut zu machen. Dass es auch bei Tirols Nachbarn in Südtirol herausragende Musikantinnen und Musikanten gibt und dazu viele unglaublich schöne Gegenden, das beweisen wir dieses Mal in Naturns nahe Meran." "Mit der 'Liabsten Weis' in Naturns", so Landesdirektor Helmut Krieghofer, "möchten wir uns bei unseren vielen Hörerninnen und Hörern und Seherinnen und Sehern der Programme des ORF Tirol bedanken. 'Südtirol heute' - von Montag bis Freitag viel und gern gesehen - soll nicht die einzige Verbindung unseres Landesstudios zwischen dem Tirol nördlich und dem südlich des Brenners sein. Deshalb freue ich mich auf das grenzüberschreitende 'Liabste Weis'-Treffen in Naturns und sehe es als Referenz an unser Publikum in Südtirol."

Die Musikantinnen und Musikanten dieser "Liabsten Weis" kommen alle aus dem Vinschgau:

Böhmische aus der Musikkapelle Naturns: Wie es in Südtirol Brauch ist, gibt es in jeder Blasmusikkapelle auch eine Kleinformation, eine sogenannte "Böhmische". Solche Gruppen bestehen in der Regel aus einem guten Dutzend Musikantinnen und Musikanten. So ist es auch bei der Musikkapelle Naturns, die zu den besten in Südtirol zählt. Die Zuschauer/innen können sich also auf hochkarätige Blasmusik "light" mit Schwerpunkt auf Volksmusik freuen. Die Leitung hat Kapellmeister Dietmar Rainer.

Obervinschger Raffelemusi: Das Raffele ist eines der typischen und ältesten Südtiroler Volksmusikinstrumente. Die Obervinschger Raffelemusi musiziert seit 1990 nach dem Vorbild traditioneller Vinschgauer und Burggräfler Raffelespieler. Sie bringt alte, vergessene Melodien zum Klingen und hat auch neu entstandene Stücke in ihrem Repertoire.

Storchn Musi: Die neu gegründete Vinschger "Storchn Musi" ist benannt nach dem legendären Vinschger Ziachorgelspieler Alois Federspiel, vulgo "Storchn Lois". Sie spielt überlieferte Tanzmelodien ebenso wie neu entstandene Widmungsstücke. Mit Geige, Klarinette, Harmonika, Schlagzeug und Kontrabass musiziert die Storchn Musi am liebsten, wenn zur Musik getanzt wird.

Obervinschger Gstanzlsänger: Die beiden "Vinschgerbuam" Marian Polin und Lukas Punter haben es sich zur Aufgabe gemacht, die alten "Wirtshauslieder" zu neuem Leben zu erwecken. In dieser "Liabsten Weis" gibt es also eine Premiere mit Liedern, die bisher hier noch nie erklungen sind.

Geschwister Pichler: Seit 2002 musizieren die Geschwister Pichler aus Latsch in der Besetzung Hackbrett, Zither und Gitarre zusammen. Die Geschwister nahmen 2004 und 2006 am Volksmusikwettbewerb in Innsbruck teil und gewannen dort 2006 eine Auszeichnung. Mittlerweile haben Melanie an der Zither, Nicole mit der Gitarre und Claudia am Hackbrett ihr Studium in Innsbruck abgeschlossen und unterrichten an verschiedenen Landesmusikschulen in Südtirol.

"Mei liabste Weis" aus dem Bürger- und Rathaussaal in Naturns in Südtirol ist außerdem in der ORF-TVthek (tvthek.ORF.at) als Live-Stream und sieben Tage lang nach der TV-Ausstrahlung als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002