DiTech-Insolvenz: GPA-djp bietet Betroffenen Hilfestellung

Hotline eingerichtet - Sozial verträgliche Lösungen gefordert

Wien (OTS/ÖGB) - "Die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) wird im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles tun, damit die von der Insolvenz betroffenen Beschäftigten zu ihren kollektivvertraglichen und gesetzlichen Ansprüchen im Rahmen des bevorstehenden Insolvenzverfahrens gelangen. Das Unternehmen fordern wir auf, gemeinsam mit Betriebsrat und Gewerkschaft eine sozial verträgliche Abwicklung der notwendigen Sanierungsschritte zu ermöglichen", so die Regionalgeschäftsführerin der GPA-djp, Barbara Teiber.++++

"Wir raten den Beschäftigten, sich rasch mit der GPA-djp in Verbindung zu setzen, um sicher zu stellen, dass ihre Rechte im Insolvenzfall gewahrt bleiben. Die RechtsexpertInnen der GPA-djp stehen für die Beratung und Unterstützung der Betroffenen zur Verfügung", so Teiber.

Hotline für DiTech-Beschäftigte: GPA-djp Region Wien 050301 - 21 000

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Martin Panholzer
Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002