"Gehen Sie, Herr Lobby-Kommissar!" - so H.P. Martin im EU-Parlament zur geplanten Saatgut-Verordnung heute

Dreiste Lobby-Versuche noch kurz vor der heutigen Abstimmung / Zuständiger EU-Kommissar Borg sieht nur "Kommunikationsproblem" und steht unter massivem Lobby-Einfluss

Straßburg (OTS) - Vor der Abstimmung heute Mittag zur geplanten Saatgut-Verordnung kam es zur abschließenden, großen Debatte im Plenarsaal des EU-Parlaments in Straßburg.

Hans-Peter Martin, fraktionsloses Mitglied des Europäischen Parlaments, zeigte dabei auf, dass der zuständige EU-Kommissar Tonio Borg von Lobby-Interessen getrieben ist und die Saatgut-Lobby noch im letzten Moment versucht, auf die EU-Abgeordneten Einfluss zu nehmen.

Hans-Peter Martin: "Kommissar Tonio Borg ist ein Lobby-Kommissar, weil er fast wörtlich nachspricht, was die Saatgut-Lobbyisten vorgeben. Kurz vor der Abstimmung bekamen alle Parlamentarier noch einmal einen Brief der 'European Seed Association', ein einflussreicher Interessenverband, der in Brüssel mehr als 30 nationale Saatgutverbände und mehr als 70 Unternehmen mit einem jährlichen Lobby-Budget von 8,5 Millionen Euro vertritt.

In dem Schreiben wird behauptet, dass die geplante Saatgut-Verordnung 'hauptsächlich versucht, bestehende Regeln zu vereinfachen und zu harmonisieren'. Dagegen, so die Lobbyisten, hätte es eine 'massive Kampagne aus Fehlinformationen und Beschuldigungen' gegeben, um 'nicht nur den Kommissions-Vorschlag, sondern den gesamten europäischen Saatgut-Sektor zu diskreditieren'.

Schließlich attackierten die Lobbyisten sogar die zahlreichen besorgten Bürger-E-Mails und Petitionen, in denen sich Verbraucher zu Recht gegen eine weitere Monopolisierung des Saatgutsektors gewehrt haben. 'Keine dieser Anschuldigungen basieren auf Fakten', so die 'European Seed Association'. Doch das Gegenteil ist wahr, bereits jetzt dominieren fünf Großkonzerne 95 Prozent des Marktes für Gemüsesaatgut.

Genau so argumentierte soeben auch Kommissar Borg hier in der Debatte - fast wortident wie die Großlobbyisten und damit als deren Sprachrohr. Henry Kissinger sagte: "Wer die Nahrungsmittelversorgung kontrolliert, der kontrolliert die Menschen". Sie, Kommissar Borg, geben die Macht über die Menschen in die Hand ganz weniger Konzerne. Bitte gehen Sie, Herr Lobby-Kommissar!

Beruhigend ist nur, dass das EU-Parlament heute in seltener Einmütigkeit die Saatgut-Verordnung der EU-Kommission zurückweisen wird."

Die gesamte Rede und das Lobbyisten-Schreiben ist unter www.hpmartin.net abrufbar.

Hinweis: Die zum Ausdruck gebrachten Meinungen liegen in der alleinigen Verantwortung der jeweiligen Verfasser und geben nicht unbedingt den offiziellen Standpunkt des Europäischen Parlaments wieder.

Rückfragen & Kontakt:

Büro Dr. Martin
+43-664-201 80 37
office@hpmartin.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HPM0001