Umweltminister Berlakovich unterzeichnet Saatgut-Petition

ARCHE NOAH und GLOBAL 2000 werden Lebensministerium bei dem Ziel, die EU-Verordnung zu verbessern, unterstützen

Wien (OTS) - Seit heute zählt auch Umweltminister Nikolaus Berlakovich zu den aktuell über 137.000 Personen, die die Petition "Freiheit für die Vielfalt" von GLOBAL 2000 und ARCHE NOAH unterzeichnet haben. Heidemarie Porstner, Agrarsprecherin bei GLOBAL 2000, ist erfreut darüber: "Mit der Unterzeichnung unserer Petition zeigt Minister Berlakovich, dass alte und seltene Sorten ihm ein echtes Anliegen sind. Wir freuen uns außerdem, dass Minister Berlakovich bereits öffentlich verkündet hat, sich auf europäischer Ebene ganz klar für die der Petition inneliegenden Forderungen einzusetzen. Der Austausch von Saat- und Pflanzgut muss auch für LandwirtInnen legal bleiben. Die Verordnung muss sich auf den Handel mit Saat- und Pflanzgut zum Zweck der kommerziellen Nutzung und oberhalb bestimmter Mengen beschränken."

Iga Niznik, Referentin bei der ARCHE NOAH, sichert Minister Berlakovich Unterstützung zu: "Berlakovich positioniert sich ganz klar für eine substantielle Verbesserung der drohenden EU-Verordnung. Bei der Erreichung dieses Zieles werden wir den Minister so gut wie möglich unterstützen."

Der Umweltminister sicherte den Organisationen GLOBAL 2000 und ARCHE NOAH außerdem zu, mit ihrer Expertise für alte Sorten und Biodiversität Teil des Gesetzwerdungsprozesses zu sein. "Berlakovich wird die Perspektive der Erhaltungsarbeit in die EU-Verordnung während des Prozesses in Brüssel hineintragen und mit unserer inhaltlichen Expertise im Hintergrund auf Schwächen hin überwachen", sagen Niznik und Porstner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000
Lydia Matzka-Saboi/Nunu Kaller
Pressesprecherinnen
Tel.: +43 699 14 2000 26 / +43 699 14 2000 20
presse@global2000.at
www.global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001