Podiumsdiskussion 14. März: Festplattenabgabe - Alter Wein in neuen Schläuchen?

Mit u. a. VertreterInnen der Initiative Netzfreiheit, der AK, der WKÖ

Wien (OTS) - Das Urherberrecht braucht dringend eine Reform: Das bisherige Vergütungssystem soll einer technisch modernen Vergütungsregelung angepasst werden. Die von den Verwertungsgesellschaften veröffentlichten Tarife für Urheberrechtsabgaben sind eine hohe Belastung für die KonsumentInnen. Und dem österreichischen Handel entsteht darin im europäischen Binnenmarkt ein Wettbewerbsnachteil. Es ist notwendig geworden, die urheberrechtlichen Vergütungssysteme zeitgemäß und technologisch zukunftsorientiert zu reformieren, um einen fairen Ausgleich zwischen Kunstschaffenden, KonsumentInnen und Wirtschaft zu sichern.
Eine Veranstaltung von vibe!at, Arbeiterkammer Wien, Initiative für Netzfreiheit und Wirtschaftskammer Österreich.

Vortrag und Podiumsdiskussion: "Alter Wein in neuen Schläuchen" Donnerstag, 14. März 2013, 18.30 bis 21 Uhr, Einlass ab 18 Uhr Museumsquartier, quartier 21, Raum D
1010 Wien, Museumsplatz 1

Begrüßung: Joachim Losehand (vibe!at)

Impulsvortrag: Till Kreutzer (i. e. Büro für informationsrechtliche Expertise)

Podiumsdiskussion: Silvia Angelo (AK, Leiterin der Abteilung Wirtschaftspolitik), René Tritscher (WKÖ, Geschäftsführer der Bundessparte Handel), Markus Stoff (Initiative für Netzfreiheit), N. N. (GdG-KMSfB)

Wir würden uns sehr freuen, eine/n Vertreter/In Ihrer Redaktion auf der Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Katharina Nagele
Tel.: (+43-1) 501 65 2678
katharina.nagele@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002