Seeber: Ab Montag sind Tierversuchs-Kosmetika in EU verboten

Umweltsprecher der Europäischen Volkspartei: "bisherige Situation war Mogelpackung"

Brüssel, 8. März 2013 (OTS) "Am kommenden Montag tritt endlich das generelle Verbot von Tierversuchs-Kosmetika in der EU in Kraft. Das habe ich lange gefordert. Die bisherige Situation war ganz einfach eine Mogelpackung. Zwar waren die Tierversuche für Kosmetika in der EU verboten, der Import und Verkauf von Tierversuchs-Kosmetika war aber noch immer erlaubt. Damit wurden Tierversuche einfach in EU-Drittländer verlagert. Das war inkonsequent und damit ist nun Schluss", so heute Richard Seeber, Gesundheits- und Umweltsprecher der Europäischen Volkspartei (EVP) im EU-Parlament. ****

Seit 2009 ist das Testen von kosmetischen Erzeugnissen oder deren Inhaltstoffen an Tieren in der EU verboten. Ab 11. März 2013 ist nun auch der Import und Verkauf dieser Kosmetika endgültig untersagt. In den vergangenen Monaten war es immer wieder zu Forderungen nach einer Verschiebung des Verbots auf einen späteren Zeitpunkt gekommen. Manche Hersteller beklagten, dass es für bestimmte Verfahren noch keine Alternativen gebe. Noch im Dezember hatte Seeber bei der Europäischen Kommission eingemahnt, die für März 2013 angesetzte Frist auch wirklich einzuhalten: "Die Unternehmen hatten genügend Zeit, sich auf alternative Verfahren umzustellen. Es gibt keinen Grund für Ausnahmeregelungen oder eine Verschiebung des Verbots", so Seeber.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Richard Seeber, MEP, Tel.: +32-2-284-5468,
richard.seeber@ep.europa.eu
Daniel Köster M.A., EVP-Pressedienst, Tel.: +32-487-384784,
daniel.koster@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001