Ukrainischer Energieminister: Erste Priorität für energiewirtschaftliche Unabhängigkeit

Washington (ots/PRNewswire) - Energiewirtschaftliche Unabhängigkeit ist zur ersten Priorität des Ministerpräsidenten der Ukraine Wiktor Janukowitsch geworden. Eine entsprechende Erklärung wurde bei einem Treffen der Arbeitsgruppe für Energiesicherheit in Washington abgegeben. Das Treffen fand unter dem gemeinsamen Vorsitz des ukrainischen Ministers für Energie und Kohlenbranche, Juri Bojko, und des Sonderbeauftragten des US-Ministers für Eurasische Energiewirtschaft, Richard Morningstar, statt.

Die USA begrüssten die Massnahmen der ukrainischen Regierung zur Schaffung eines flexiblen Wirtschaftssystems. "Ein erfolgreiches Energieprogramm verringert die Abhängigkeit von traditionellen Ressourcen wie etwa Gas", so Richard Morningstar.

"Die Ukraine hat konkrete Schritte zum Ausbau der Schiefergasproduktion unternommen. Die ersten Lizenzausschreibungen gingen an Shell und Chevron. Die Ukraine wird diesen Weg weiter beschreiten, denn das Potenzial von Schiefergas ist gewaltig", sagte Juri Bojko. Dem Minister zufolge wird die Ukraine bald neue Ausschreibungen für die Erschliessung zweier Tiefwassergebiete auf dem Schwarzmeerschelf abhalten.

Im Verlauf des Treffens sprach die Arbeitsgruppe auch über die Energiesicherheit in Eurasien, die Haltung der USA und der EU zum "South Stream", die Aussichten für die Schaffung eines Konsortiums zur Verwaltung und Finanzierung einer Modernisierung des ukrainischen Gastransportsystems, über Möglichkeiten zur Diversifizierung der ukrainischen Energieversorgung sowie über die Reform des staatseigenen Öl- und Gasunternehmens der Ukraine Naftogaz. Die Parteien billigen den Fortschritt des Programms zur Reaktivierung der unerschlossenen Öl- und Gasvorkommen. Dieses Projekt wird vom US-Büro für Handel und Entwicklung und dem US-Energieministerium unterstützt.

Die Arbeitsgruppe hob ausserdem die bilaterale Zusammenarbeit in der Atomenergie hervor. "Die Ukraine hat alle ihre Versprechen eingehalten, ihr hoch angereichertes Uran in die USA zu überführen. Darüber hinaus arbeiten wir aktiv an einer Verbesserung der Programme für nukleare Sicherheit in den ukrainischen Kernkraftwerken und haben in diesem Bereich schon weitreichende Ergebnisse erzielt", sagte Bojko abschliessend.

Im Februar 2011 unterzeichneten die Ukraine und die Vereinigten Staaten eine Absichtserklärung über unkonventionelle Erdgasressourcen. Diese umfasst auch ein Programm für gemeinsame Aktivitäten zwischen den beiden Ländern zum Ausbau der Förderung unkonventionellen Erdgases in der Ukraine.

Bereits zuvor hatte Energieminister Bojko erklärt, die Ukraine habe vor, den Abbau ihrer heimischen Schiefergasvorkommen innerhalb von fünf Jahren in Gang zu bringen. Die USA hatten zwanzig Jahre gebraucht, um ein vergleichbares Ziel zu erreichen. Bis zum Jahr 2020 will die Ukraine ihre Schiefergasproduktion auf vier bis fünf Milliarden Kubikmeter pro Jahr ausgeweitet haben.

Rückfragen & Kontakt:

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Maria
Ivanova, +380443324784, news@wnu-ukraine.com, Projektmanagerin bei
Worldwide News Ukraine.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0009