Stichworte: Alkohol, Fußball, Gesundheit, Sport Channel: Chronik
OTS0019   13. Mai 2012, 10:30

VOLLFANs auf Facebook voll im Einsatz

Ab Montag, 14. Mai, können Fans 14 Tage lang ihr Wissen testen und dabei tolle Preise gewinnen


Die Kampagne "VOLLFAN statt voll fett", bei der jugendliche Fußballfans des FK Austria und des SK Rapid über die Folgen von riskantem Alkoholkonsum informiert werden, ist zielgruppenadäquat auch auf Facebook präsent. So werden Jugendliche und junge Erwachsene auch zwischen den Matchterminen erreicht und zur kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema Alkohol angeregt.

Mit dem VOLLFAN-Kampagnenstart 2012 gingen Mitte April auch die neuen Facebookseiten für die Austria-Vollfans und Rapid-Vollfans online, innerhalb von vier Wochen haben bereits 456 bzw. 727 Fans "Gefällt mir" bestätigt. Im Doppelpass-Spiel mit dem Facebook-Auftritt der Austria und von Rapid wachsen die Fanzahlen stetig.

"Es ist wichtig, Jugendliche und junge Erwachsene mit zeitgemäßen Medien anzusprechen. Facebook ist dabei ein nicht mehr wegzudenkender Kommunikationskanal", begründet die Wiener Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely den heurigen Fokus auf die Social-Media-Plattform. "Um die Fans auch zwischen den VOLLFAN-Aktionstagen in der Generali-Arena und im Hanappi-Stadion zu erreichen und zur kritischen Auseinandersetzung mit Alkohol anzuregen, ist Facebook heute mehr gefragt als eine Website", bekräftigt der Wiener Drogenkoordinator Michael Dressel.

Darum wird heuer zwischen den fünf Terminen - zwei bis zum Ende der Bundesliga-Saison Ende Mai, drei weitere im Herbst bis Ende Oktober -, an denen das VOLLFAN-Team beim jeweiligen Verein vor Ort ist, großes Augenmerk auf das Erreichen der Zielgruppe durch einen rundum-erneuerten Facebookauftritt zwischen den Stadionbesuchen gelegt:

http://www.facebook.com/rapidvollfans http://www.facebook.com/austriavollfans

VOLLFAN-Quiz vertieft Wissen über Wirkungsweise von Alkohol Wie bei den VOLLFAN-Einsätzen im Stadion vor Ort wird das Wissen über die Wirkungsweise von Alkohol spielerisch transportiert. Beim VOLLFAN-Quiz auf Facebook müssen 15 Fragen richtig beantwortet werden, ein Mix aus Fragen rund um Alkohol, Fußball-Regelkunde und zum Verein. Vier Antworten stehen auf Fragen wie z. B. "Welche Promillegrenze gilt in der Zeit des Probeführerscheins?", "Wie lange bleibt Alkohol im Blut, nachdem man ein Seidel Bier (0,3l) getrunken hat?" oder "Wodurch kannst du den Kater am nächsten Tag verhindern bzw. minimieren?" zur Verfügung. Um den Lerneffekt zu erhöhen, haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, das Quiz drei Mal zu wiederholen. Dabei ist nicht nur die Anzahl der richtigen Antworten entscheidend, sondern auch, wie schnell man die 15 Fragen schafft. Der oder die GewinnerIn erhält ein Jahresabo der Austria oder von Rapid für die Saison 2012/13 bzw. Artikel aus dem Fan-Shop.

Mit diesen attraktiven Preisen hat die erste Quizwelle 600 neue Fans auf beiden VOLLFAN-Facebook-Seiten für die Austria- und Rapid-Fans generiert, sowie 15.000 Meldungen insgesamt. Am Montag, dem 14. Mai, startet die nächste Runde, bei der Fans 14 Tage lang wieder ihr Wissen testen können.

VOLLFAN-Quiz vor Ort

Auch zwei Stunden vor Match-Anpfiff werden junge Fans an den Aktionstagen in der Generali-Arena und im Hanappi-Stadion eingeladen, via Tablet-PC ihr Know-how zu überprüfen. Die eigens für Tablet-PCs programmierte Version des Quiz, die unabhängig von der Facebook-App funktioniert, wird heuer anstatt des klassischen Totos eingesetzt, mit dem im Vorjahr die Fans vor Ort angesprochen wurden.

"Das finden eigentlich alle cool", freut sich Tamara Schartl, die als Peer für die Austria und Tamara Apfelthaler, die als Peer für Rapid bei allen VOLLFAN-Terminen im Einsatz ist.

"Torrausch statt Vollrausch - zeig zu viel Alkohol die gelbe Karte" Das Projekt "VOLLFAN statt voll fett" wurde 2011 vom Institut für Suchtprävention der Sucht- und Drogenkoordination Wien gestartet und wird heuer fortgesetzt. Ziel ist die Thematisierung von problematischem Alkoholkonsum in jugendaffiner Fußballsprache - gemeinsam mit den Projektpartnern FK Austria Wien und SK Rapid Wien. In fünf Wellen werden junge StadionbesucherInnen zwischen 16 und 30 Jahren angesprochen. Auch VereinsmitarbeiterInnen, StadionbetreiberInnen und deren Personal, Gastro-Teams in den Stadien und vor Ort, Security und Exekutive in den Stadien sowie Sanitätsdienste werden in die Sensibilisierungsarbeit mit einbezogen.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0019 2012-05-13 10:30 131030 Mai 12 NRK0002 0656



PID Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Eva-Maria Wimmer
Pressesprecherin des Wiener Drogenkoordinators
Tel.: 01/ 4000/ 87 376
Handy: 0676/ 8118 87376
E-Mail: eva-maria.wimmer@sd-wien.at
www.drogenhilfe.at

Michael Eipeldauer
Mediensprecher Stadträtin Mag.a Sonja Wehsely
Tel.: 01/ 4000/ 81 231
Fax: 01/ 4000/99 81 231
Handy: 0676/8118 69522
E-Mail: michael.eipeldauer@wien.gv.at

Aussendungen von PID Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:


Errechnete Personen: