• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

OMV eröffnet psychosoziales Zentrum für traumatisierte Kinder und Jugendliche in Tripolis

Wien (OTS) -
  • OMV bietet mit dem Libya Youth Center Kindern und Jugendlichen eine Perspektive für eine sorgenfreiere Zukunft
  • Bereits vor der offiziellen Eröffnung am 8. Mai konnten 260 junge Einheimische betreut werden
  • Ausbildung libyscher Freiwilliger im sozialen Bereich erhöht Anzahl betreuter Kinder und Jugendlicher

Heute, am 8. Mai 2012, findet die offizielle Eröffnung des Libya Youth Centers in Tripolis,Libyen statt. Das psychosoziale Zentrum wurde von OMV initiiert, um Kindern und Jugendlichen, die besonders unter den Kriegshandlungen in Libyen und deren Folgen leiden, eine Perspektive für eine sorgenfreiere Zukunft zu geben. Oberstes Ziel ist es, den jungen Menschen zu ermöglichen das Erlebte mit professioneller Unterstützung zu verarbeiten.

Mit dem Hilfswerk Austria International wurde ein Umsetzungspartner mit jahrelanger Erfahrung und umfangreichem Know-How im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit gefunden. Die Kooperationsvereinbarung mit einem Projektvolumen von 2,1 Mio Euro wurde im Oktober 2011 für eine Dauer von 2 Jahren abgeschlossen. Das Zentrum soll nach 24 Monaten an die libyschen Behörden übergeben und von diesen weiterbetrieben werden. Bei Projektplanung und -umsetzung arbeiteten OMV und Hilfswerk Austria International eng mit dem National Transitional Council (Nationaler Übergangsrat) und lokalen Stakeholdern zusammen.

Dazu OMV CEO Gerhard Roiss:" Gerade in Krisenzeiten beweisen sich wahre Partner. Wir tragen der Bevölkerung und unseren Mitarbeitern in Libyen gegenüber Verantwortung. So wie wir in Unruhezeiten unsere Mitarbeiter vor Ort trotz Produktionsstopp weiterbezahlt haben, helfen wir jetzt der jungen Generation ihre Ängste zu bewältigen. Denn sie sind die Hoffnungsträger für eine bessere Zukunft."

Seit Frühling 2012 bietet das psychosoziale Zentrum eine Anlaufstelle für traumatisierte Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 25 Jahren, in der internationale und libysche Experten eine bestmögliche Betreuung und Therapie gewährleisten. Neben psychotherapeutischer Beratung und Betreuung werden auch
Freizeit- und Outdoor-Aktivitäten sowie Bildungsprogramme (Sprachkurs, IT Kurs etc.) angeboten. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf die Einbeziehung von Eltern und Familien gelegt. Zusätzlich leisten mobile Teams in Schulen, Spitälern und Gemeindeeinrichtungen Aufklärungsarbeit mit dem Ziel, vorherrschende Hemmschwellen und Ängste abzubauen. Durch Kooperationen mit Schulen und öffentlichen Einrichtungen ist es möglich das Betreuungsangebot teilweise auch außerhalb des Zentrums wahrzunehmen.

Der Bedarf an psychosozialer Betreuung in Tripolis ist besonders groß, da der Bevölkerung bis dato keine vergleichbare Einrichtung zur Verfügung stand. Bisher wurden 260 Kinder und Jugendliche beraten und betreut. Um diese Zahl weiter zu erhöhen, werden im Zentrum Trainings und Ausbildungen für einheimische Freiwillige, die im sozialen Bereich tätig sind, angeboten. Ziel ist es in den nächsten zwei Jahren rund 1.200 Kinder und Jugendliche zu betreuen.
Nach offiziellen Schätzungen sind ca. 30.000 Menschen in den gewaltsamen Auseinandersetzungen getötet und zehntausende verletzt worden. Rund 170.000 Kinder und Jugendliche allleine in Tripolis und Benghazi sind durch die Kriegsereignisse stark traumatisiert.

Hintergrundinformationen:
OMV Aktiengesellschaft
Mit einem Konzernumsatz von EUR 34,05 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 29.800 im Jahr 2011 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Im Bereich Exploration und Produktion ist OMV in den zwei Kernländern Rumänien und Österreich aktiv und hält ein ausgewogenes internationales Portfolio. Die sicheren Erdöl- und Erdgasreserven von OMV betrugen per Jahresende 2011 rund 1,13 Mrd boe, die Tagesproduktion belief sich auf rund 288.000 boe in 2011. Im Bereich Raffinerien und Marketing verfügt OMV über eine jährliche Raffineriekapazität von 22,3 Mio t und mit Ende 2011 über rund 4.500 Tankstellen in 13 Ländern inklusive Türkei. Im Bereich Gas und Power hat OMV in 2011 in etwa 24 Mrd m3 Gas verkauft. OMV betreibt in Österreich ein 2.000 km langes Gaspipelinenetz mit einer vermarkteten Kapazität von rund 101 Mrd m3 im Jahr 2011. Der Central European Gas Hub zählt mit ca. 40 Mrd m3 jährlichem Handelsvolumen zu den wichtigsten Gashubs Kontinentaleuropas. Mit einem Anteil von 97% an Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, hat OMV ihre Position weiter gestärkt.

Nachhaltigkeit
Die OMV hat den UN Global Compact unterzeichnet und fördert aktiv die Werte, zu denen sie sich in ihrem Code of Conduct verpflichtet hat. Sie übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt, vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Die OMV setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln verantwortungsvoll zu berücksichtigen. Das Unternehmen berichtet regelmäßig über seine entsprechenden Aktivitäten in einem Nachhaltigkeitsbericht, der gemeinsam mit dem Geschäftsbericht erscheint, und orientiert sich dabei an den international anerkannten Berichtsstandards der Global Reporting Initiative (GRI).

Hilfswerk Austria International
Hilfswerk Austria International ist eine humanitäre, überparteiliche und überkonfessionelle Organisation, die als Teilverein des Österreichischen Hilfswerks weltweit zivilen Opfern von Kriegen und Umweltkatastrophen hilft, sowie Entwicklungszusammenarbeit leistet. In Form einer "Begegnung mit Österreich" wird seit Jahren erfolgreich und nachhaltig Hilfe zur Selbsthilfe geleistet - professionell, unbürokratisch und direkt vor Ort. Im Mittelpunkt stehen der Mensch, seine Gesundheit, die Verbesserung seiner Lebenschancen und die Förderung der Familie - vor allem der Kinder.

17 Mitarbeiter/innen in Wien, 92 Mitarbeiter/innen und 1.002 Ehrenamtliche in den Projektländern sorgen für die bestmögliche Unterstützung von Menschen in Not.

Wir sorgen dafür, dass die Spendengelder sorgfältig und wirksam eingesetzt werden und verpflichten uns zu einer strengen Kontrolle der Buchhaltung durch unabhängige Wirtschaftsprüfer. Spenden an Hilfswerk Austria International sind steuerlich absetzbar.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001