Stichworte: Bildung, Gesundheit, Kinder, Schulen, Sport, Umwelt Channel: Chronik
OTS0148   13. Apr. 2012, 12:30

40.000 Kinder sporteln für die Umwelt


40.000 Kinder sporteln für die Umwelt vergrößern

BILD zu OTS - Im Bild (v.l.): BM Niki Berlakovich (Lebensministerium), Univ. Prof. Dr. Michael Kolb (Universität Wien) und Abg. z. NR Peter Haubner (Sportunion) mit Maskottchen UGOTCHI


UGOTCHI - unter diesem Namen ist ein gelbes Maskottchen bei zehntausenden Kindern bekannt. Gleichzeitig steht UGOTCHI für das erfolgreichste Bewegungsprojekt Österreichs für Volksschulkinder. Ab Montag, dem 16. April 2012, ist UGOTCHI wieder in ganz Österreich unterwegs. 40.000 Kinder aus über 2.300 Klassen an 850 österreichischen Schulen nehmen heuer an UGOTCHI teil.

40.000 Kinder bewegen sich begeistert

Erklärtes Ziel von UGOTCHI ist es, Freude an Bewegung, eine gesunde Lebensweise und mehr Umweltbewusstsein zu vermitteln. Jede dritte österreichische Volksschulklasse sammelt über einen ganzen Monat hinweg Punkte für die eigene Schule, wobei die Kinder der Klasse Aufgabenstellungen einzeln und gemeinsam erfüllen. UGOTCHI reist durch Österreich, besucht und motiviert die fleißigen Sammler persönlich.

"Seit 2007 haben über 250.000 Schulkinder ihr Leben ein Stück gesünder gemacht. Mehr als die Hälfte aller sechs- bis zehnjährigen Schulkinder kennt das gelbe Maskottchen UGOTCHI. Für SPORTUNION als Projektinitiator und -träger hat UGOTCHI zusätzlich den positiven Effekt, dass wir junge Menschen für Sport sensibilisieren können. Viele der Kinder sehen wir später in Sportvereinen wieder, was sie zu einem dauerhaft gesünderen Lebensstil animiert", so Abg. z NR. Peter Haubner, Präsident der SPORTUNION.

Neu 2012: UGOTCHI wird zum Umweltschützer

Im Jahr 2012 beteiligen sich erstmals das Lebensministerium und Umweltminister Niki Berlakovich persönlich als Partner von UGOTCHI. "Das Lebensministerium setzt zahlreiche Initiativen um Kinder für Natur- und Umweltschutz sowie nachhaltiger Ernährung zu begeistern. So gibt es seit drei Jahren das Schulobstprogramm, unter dem Motto "Schlaue Früchtchen" wurden hier im Vorjahr fast 200 Tonnen saisonales Obst und Gemüse verteilt. Mit UGOTCHI und der SPORTUNION haben wir nun einen optimalen weiteren Partner für unsere Initiativen. Damit das ökologische Bewusstsein in unserer Gesellschaft steigt, müssen wir bei der jungen Generation beginnen. Sie sind die KonsumentInnen der Zukunft", so Umweltminister Niki Berlakovich.

Im Jahr 2012 ist UGOTCHI im wahrsten Sinne des Wortes "der Natur auf der Spur" und hat sich neben den klassischen Schwerpunkten Ernährung und Bewegung zusätzlich den Umweltschutz als Aufgabe gesetzt. Gemeinsam in der Schulklasse bearbeiten die Kinder intensiv die Themen Wasser, Obst und Gemüse, Klima und Müll.

UGOTCHI Fangemeinde wächst in allen Bundesländern

UGOTCHI ist in allen Bundesländern stark vertreten. Die niederösterreichischen Schulen weisen mit 36% aller Volksschulen die stärkste Beteiligung auf, gefolgt von Wien mit 31% und Salzburg mit 30%. Die UGOTCHI-Fangemeinde steigt seit Beginn des Projektes 2006 jedes Jahr.

Daher gibt es im Jahr 2012 ein noch breiteres vereinssportliches Angebot unter der Patronanz des gelben Maskottchens. In der Hauptphase von UGOTCHI im April und Mai finden in allen Bundesländern so genannte "actiondays" statt - das Maskottchen bringt dabei viel Bewegungsspaß direkt in die Schulen. Über das ganze Jahr hinweg finden zusätzliche UGOTCHI-Kinderkurse in Sportvereinen, Sportfeste an Schulen, Feriencamps und Skikurse statt.

"Möglich ist ein so großes Projekt nur mit Hilfe vieler engagierter Partner, denen ich herzlich danke. Hervorheben möchte ich die Ernährungswissenschafterinnen von Nestlé Healthy Kids, die im Rahmen von UGOTCHI eigene Ernährungsbroschüren für die dritte und vierte Schulstufe erarbeitet haben", bedankt sich Haubner.

Studie der Universität Wien: Lehrkräfte bestätigen den positiven Einfluss von UGOTCHI

Das Projekt UGOTCHI wurde im Jahr 2011 erstmals von der Universität Wien wissenschaftlich evaluiert. "90% der Lehrkräfte an teilnehmenden Schulen geben an, dass das Bewegungs- und Ernährungsverhalten der Kinder im Projektzeitraum ihrer Meinung nach positiv beeinflusst wurde, rund ein Drittel nimmt einen dauerhaft positiven Einfluss auf das Verhalten der Kinder wahr. Auch die Kooperation mit den Vereinen wird geschätzt, so werten 95% der Lehrkräfte die Schnupperstunden in Vereinen als äußerst positiv. Die Kinder werden dadurch motiviert, Sport im Verein auszuüben", so Univ. Prof. Dr. Michael Kolb vom Institut für Sportwissenschaft der Universität Wien.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0148 2012-04-13 12:30 131230 Apr 12 SPU0001 0634



Sportunion Österreich Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Mag. Thomas Mlinek
Tel.: +43 664 6061 3341
t.mlinek@sportunion.at
SPORTUNION ÖSTERREICH
Falkestraße 1,1010 Wien

Mag. Doris Ostermann
Tel.: +43 1 71100 6823
doris.ostermann@lebensministerium.at
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Lebensministerium
Stubenring 1,
1012 Wien

Aussendungen von Sportunion Österreich abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:


Errechnete Personen: