• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

Harald Krassnitzer und Andreas Dorau in "Willkommen Österreich"

Außerdem: "Science Busters", "Schlawiner" und "My Name Is Earl"

Wien (OTS) - Schönheit und Intellekt vereinen sich in "Willkommen Österreich" am 22. März 2012 um 21.55 Uhr in der "Donnerstag Nacht" von ORF eins zur perfekten Moderatoren-Paarung. Um harmonische Zweisamkeit geht es dann auch im Gespräch mit "Tatort"-Kommissar Harald Krassnitzer (auch in "Tatort: Falsch verpackt" am 25. März um 20.15 Uhr in ORF 2). "Harmonie" - ein Wort, mit dem der deutsche Musiker Andreas Dorau so gar nichts anfangen kann. Im Anschluss, um 22.50 Uhr, räumen die "Science Busters" wieder mit Mythen auf und beweisen, dass Physik auch unterhaltsam sein kann. Für beste Unterhaltung in der "Donnerstag Nacht" von ORF eins sorgen um 23.20 Uhr auch "Die Schlawiner" und um 23.50 Uhr eine neue Folge von "My Name Is Earl".

Die "Donnerstag Nacht" vom 22. März im Überblick

"Willkommen Österreich mit Stermann und Grissemann" um 21.55 Uhr

Grissemann ist das schwere Los beschieden, an der Seite des "erotischsten TV-Moderators Österreichs" bestehen zu müssen. "Irre, wie die Frauen auf Stermann stehen", meint er, "da kann ich nicht mithalten. So wie ich in der U-Bahn angestarrt werde, so sehe ich auch aus." Grissemann punktet mit Intellekt und stellt den Lyrik-Zirkel vor, den er gegründet hat.

"Adele ist das Beste, was uns passieren konnte", sagt "Tatort"-Kommissar Harald Krassnitzer über seine neue Kollegin Adele Neuhauser. Für sie findet er nur lobende Worte, mit den anderen "Tatort"-Ermittler-Pärchen geht er härter ins Gericht. Neben den Krimi-Fans liegen Krassnitzer auch die älteren Fernsehzuschauer am Herzen, für sie hat er gerne den "Bergdoktor" oder den "Winzerkönig" gespielt.
Man sieht es ihm nicht an, aber mit dem Hamburger Musiker Andreas Dorau ist nicht gut Kirschen essen. "Du wirkst so harmlos. Das liegt am Seitenscheitel", analysiert Grissemann. "Da wäre ich aber ganz vorsichtig, zu behaupten, Menschen mit Seitenscheitel seien harmlos", gibt der einstige "Neue Deutsche Welle"-Star zurück. Über seinen Hit "Fred vom Jupiter" will er nicht sprechen, über die Zeit damals, als er es sich mit so ziemlich allen Musiker-Kollegen verscherzt hat, aber schon.

Außerdem haben Andi und Alex in ihrer Küche chinesische Wochen ausgerufen und Hermes erforscht die Faszination des Dartspiels.

"Science Busters - Wer nichts weiß, muss alles glauben" um 22.50 Uhr

Die "Science Busters" räumen wieder mit Mythen auf: leider ist der menschliche Körper kein Hochofen, deshalb fällt auch keine Schlacke an. Einen Blähbauch gibt es nur nach zu viel Konsum von CO2, dagegen hilft aber kein überteuertes Joghurt. Und wenn man in der Nacht zum Kühlschrank geht, dann ist sicher nicht das Licht im Kühlschrank schuld, wenn man zunimmt.

"Schlawiner: Der Teppich" um 23.20 Uhr

Während es für Maia (Angelika Niedetzky) und Manu (Michael Ostrowski) höchste Zeit ist, die Schnittmengen ihrer unbeständigen Partnerschaft zu ordnen, gibt es in der Ehe von Basti (Alexander Jagsch) und Gundi (Suse Lichtenberger) ein Problem. Wie kommt die Nummer der Sexhotline auf die Telefonrechnung? Um den Verdacht von sich abzuwenden, muss Basti aktiv werden und überredet seinen Cousin Engelbert (Gregor Seberg), sich als Übeltäter auszugeben. Für Gundi eine eindeutige Sache, traut sie diesem doch immer das Beste vom Schlechtesten zu. Dass der Sündenbock dafür einen ordentlichen Preis verlangt, muss Basti akzeptieren. So einfach die Lösung scheint, sie erweist sich als unzureichend, weil Gundi umfassende Aufklärung einfordert. Für Maia und Manu stellt sich die Frage nach Erklärungen gar nicht. Geheimnisse vor dem Partner haben keinen Platz, weil man über alles redet, dadurch liebe- und verständnisvoll ist, dem Partner für dessen Entwicklung ausreichend Platz lässt. Nachdem es Gundi gelungen ist, den angeblichen Tathergang mit Engelbert und dem ihm geheimnisvoll assistierenden Basti zu rekonstruieren, wird alles Verwerfliche in einen Teppich gewickelt und als Pfand so lange verwahrt, bis Engelbert genügend Buße getan hat.

"My Name Is Earl - Wieder ist es fein, kriminell gewesen zu sein (1)" um 23.50 Uhr

Randy, der als Gefängniswärter arbeitet, wird von den Knastinsassen mies behandelt. Da wird in der täglichen Fernsehstunde eine alte Folge der Reality-TV-Serie "Cops" gezeigt. Dabei stehen diesmal die Kleinganoven von Camden und Umgebung im Mittelpunkt. Es werden die damals noch kriminellen Hickey-Brüder gezeigt. Die Häftlinge können sich nun davon überzeugen, dass ihr Wärter Randy mal einer von der ganz harten Sorte war. Mit Jason Lee (Earl Hickey), Ethan Suplee (Randy Hickey), Jaime Pressly (Joy), Nadine Velazquez (Catalina), Eddie Steeples (Darnell) u. a. Regie: Ken Whittingham

"Willkommen Österreich mit Stermann und Grissemann" und "Schlawiner" sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006