Stichworte: Asylindustrie, FPÖ, Förderdschungel, Gudenus Channel: Politik
OTS0035   20. März 2012, 09:09

FP-Gudenus: Schluss mit Doppel- und Dreifach-Förderung für die Asylindustrie!

Dubiose Vereine werden mit Unmengen von Subventionen künstlich am Leben gehalten


Ausgerechnet die Grün-Abgeordnete Alev Korun sorgte mit einer Anfrage dafür, dass das Innenministerium die großzügigen Finanzhilfen für die österreichische Asylindustrie offenlegen musste: Elf Millionen Euro werden heuer alleine vom BMI an diverse parteinahe Vereine ausgeschüttet, die sich vorgeblich um Asylanten bemühen. "An dieser Liste fällt auf, dass Organisationen, die vom Bund ohnedies schon mit Geld überschüttet werden, erneut bei den üppigen Förderungen der Stadt Wien abkassieren", zeigt sich Wiens FPÖ-Klubchef und stellvertretender Bundesparteiobmann Mag. Johann
Gudenus
empört. Er fordert einen unverzüglichen Stopp dieser Mehrfach-Förderungen: "Den Bürgern mit der einen Hand über unsozialen Gebührenwucher das Geld aus der Tasche ziehen und es mit der anderen doppelt und dreifach dubiosen Vereinen zuzuschanzen, das ist ein Skandal! Bürgermeister Häupl muss die Subventionen für die Asylindustrie unverzüglich abstellen!" (Schluss)

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0035 2012-03-20 09:09 200909 Mär 12 NFW0001 0161



FPÖ Wien Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Klub der Freiheitlichen,
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

Aussendungen von FPÖ Wien abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:


Errechnete Personen: