ÖSTERREICH: Faymann für Aufnahme-Stopp im öffentlichen Dienst

Kanzler: "Schritt in richtige Richtung" - Ausnahmen: Bildung, Polizei und Justiz

Wien (OTS) - Kanzler Werner Faymann ist für einen
Aufnahme-Stopp im öffentlichen Dienst, berichtet die Tageszeitung ÖSTERREICH (Donnerstag-Ausgabe). Auf seiner Facebook-Seite stellt sich der SPÖ-Chef hinter die Initiative von ÖVP-Vizekanzler Michael Spindelegger: "Den Vorschlag von Vizekanzler Spindelegger zu einem Aufnahmestopp in der Verwaltung halte ich für einen Schritt in die richtige Richtung.", so Faymann.
Und weiter: "Effizienzsteigerungen entstehen dann, wenn die gleiche Qualität mit etwas weniger Personal erbracht wird. Wie schon bisher bei solchen Sparmaßnahmen, sollten Bildung, Justiz und Polizei ausgenommen werden."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002